Eichenförderung (kantonaler Datensatz)

Eichenreiche Waldbestände bieten wertvollen Lebensraum für viele Lebewesen und liefern Holz, das vielseitig verwendbar ist. Sie sind im Kanton Zürich rückläufig. Mittelwälder sind seltene historische Waldbauformen, die aus einer gleichaltrigen Unterschicht, sowie einer meist ungleichaltrigen Oberschicht bestehen. Im Waldentwicklungsplan bezeichnete Eichenbestände (B4) und die wertvollsten Mittelwaldflächen (rund 30 ha im ganzen Kanton) sollen nach Zustimmung der Waldeigentümerin/des Waldeigentümers durch gezielte Pflegemassnahmen erhalten und gefördert und dadurch ihr Fortbestand gesichert werden. Für die Umsetzung der Massnahmen im Rahmen von Betriebsplan, Massnahmenplan, Projekt oder Vertrag/Leistungsvereinbarung stehen Staatsbeiträge zur Verfügung.

Datenbezug (download)

Stand der Daten: 19.11.2018


Service-Schnittstellen