Global Navigation

Heizungsanlagen

Die Installation einer neuen Heizungsanlage sowie der Brennerersatz bei bestehenden Feuerungsanlagen sind je nach Voraussetzungen melde- oder bewilligungspflichtig.

Heizung

Das Bewilligungsverfahren hängt ab von der Art der Wärmeerzeugung und vom gewählten Energieträger. Wenn Sie Ihre Heizung durch eine innen aufgestellte Luft/Wasser-Wärmepumpe, eine Feuerung oder einen Fernwärmeanschluss ersetzen und Sie sonst keine Bauarbeiten planen, bewilligt der Umwelt- und Gesundheitsschutz (UGZ) Ihr Bauprojekt innerhalb von 30 Tagen im Anzeigeverfahren. Sobald eine Installation nach aussen sichtbar wird oder weitere bauliche Massnahmen vorgesehen sind, ist das Amt für Baubewilligungen (AfB) zuständig. Eine Übersicht der Eingabeformulare und der zuständigen Amtsstellen finden Sie in unserem Merkblatt zum Bewilligungsverfahren beim Heizungsersatz.  

Das zentrale Dokument für die Anzeige der neuen Heizungsanlage bei den städtischen Behörden ist das Formular «Gesuch/Installationsattest für die neue Heizungsanlage», kurz WTA-Formular genannt. Es ist bei der städtischen Feuerpolizei einzureichen.

In der Stadt Zürich sind in vielen Gebieten bereits Wärmeverbunde in Betrieb. Auf dem Portal EnerGIS können Sie prüfen, welche Verbunde mit erneuerbaren Energien an Ihrem Standort bereits verfügbar oder geplant sind. Zudem erfahren Sie, wo erneuerbare Energien wie Grundwasser oder Seewasser genutzt werden können. Weiter wird die Nutzung von erneuerbaren Energien gefördert. 

Weitere Informationen