Global Navigation

Energiefördermittel

stadt-zuerich.ch/energiefoerdermittel

Bauwillige in der Stadt Zürich profitieren von zahlreichen Fördermitteln für energieeffiziente Sanierungsmassnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien. Ausserdem vergeben Banken vergünstigte Hypotheken. Weiter können gewisse Energiesparmassnahmen von den Steuern abgezogen werden. Für alle Förderbeiträge gilt: Gesuche sind jeweils vor Baubeginn einzureichen. Nachträglich werden keine Zahlungen geleistet.

20210414_SZH_KlimaBuero_Cover_1752x77812

Verbesserung von Wärmedämmungen

«Das Gebäudeprogramm» unterstützt die Verbesserung von Wärmedämmungen in bestehenden, beheizten Gebäuden. Also zum Beispiel Fensterersatz, Aussenwand- und Dachdämmungen oder Dämmungen, die gegenüber unbeheizten Räumen und dem Erdreich angebracht werden. «Das Gebäudeprogramm» legt für diese Massnahmen Unterstützungsbeiträge pro Quadratmeter fest. Finanziert wird es unter anderem durch die CO2-Abgabe des Bundes.

www.dasgebaeudeprogramm.ch

Installation von erneuerbaren Heizsystemen

Der Kanton fördert finanziell seit Juli 2020 die Installation von erneuerbaren Heizsystemen. Der  Stadtrat hat zudem die 2000-Watt-Förderbeiträge für Wärmepumpen und leistungsgebundene Energieversorgung an die kantonale Förderung angepasst. Unterstützt werden:

  • Solarstromanlagen (Photovoltaik)
  • Thermische Sonnenkollektoren
  • Ersatz für fossile Heizungen: Wärmepumpen und Wärmeverbunde inkl. Fernwärme
  • Effiziente Haushaltsgeräte
  • Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge
  • Weitere Fördermassnahmen z. B. für Energieanalysen

www.zh.ch/energiefoerderung
Medienmitteilung der Stadt Zürich zur Anpassung an die kantonale Förderung
www.ewz.ch/2000-watt-beitraege

Fördergesuch für den Heizungsersatz in der Stadt Zürich einreichen

A) Gesuchstellende, die zwischen dem 1. Juli und heute beim Kanton Zürich ein Gesuch eingereicht haben, reichen die Förderzusage des Kantons Zürich direkt bei ewz ein.

B) Neue Gesuche (mit Ausnahme vom Anschluss an ein Fernwärmenetz von ERZ) müssen zwingend vor Baubeginn über das Online-Formular auf portal.dasgebaeudeprogramm.ch/zh eingereicht werden. Danach senden Gesuchstellende eine Kopie an 2000-watt-beitraege@ewz.ch.

Beitragsgesuche für den Anschluss an den Wärmeverbund von ERZ (Entsorgung + Recycling Stadt Zürich) müssen direkt bei ewz eingereicht werden.

Energetisch modernisieren

«starte» ist das Programm zur Förderung von energiebewusster und klimafreundlicher Modernisierung von Wohnbauten im Kanton Zürich. 

www.starte-zh.ch

Vorzugshypotheken

Verschiedene Banken vergeben für energiesparende Massnahmen vergünstigte Hypotheken (z. B. Minergie-Hypotheken). Die Zürcher Kantonalbank gewährt zum Beispiel Umweltdarlehen mit Zinsreduktionen bis zu 1 Prozent für Neu- und Umbauten im Minergie-Standard sowie einen Renovationsbonus für klimafreundliche Heizsysteme und für Wärmedämmungen:

www.zkb.ch/umweltdarlehen
www.cler.ch
www.raiffeisen.ch
www.abs.ch

Steuerabzüge

Investitionen in energiesparende Altbau-Sanierungen können teilweise von den Steuern abgezogen werden. Auskunft erteilt das Kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) im: «Merkblatt über die steuerliche Behandlung von Investitionen, die dem Energiesparen und dem Umweltschutz dienen». 

www.energiefoerderung.zh.ch

Weitere Informationen