Global Navigation

Bauplanung bei Grossprojekten

Bauprojekte müssen den Anforderungen der Umweltschutzgesetzgebung genügen. Die entsprechenden Vorschriften sind frühestmöglich in der Planungsphase zu berücksichtigen. Grossprojekte, die erhebliche negative Auswirkungen auf die Umwelt haben können, unterstehen einer Umweltverträglichkeitsprüfung. Zur Einhaltung der Umweltschutzmassnahmen während der Bauphase wird eine Umweltbaubegleitung eingerichtet.

Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Für Bauten und Anlagen, die die Umwelt erheblich belasten können, schreibt das Umweltschutzgesetz des Bundes (USG) eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) vor. Dabei handelt es sich um über 70 Anlagentypen aus den Bereichen industrielle Betriebe, Verkehr, Energie, Wasserbau, Entsorgung, Militär, Sport, Tourismus und Freizeit sowie «andere Anlagen». Eine abschliessende Auflistung UVP-pflichtiger Anlagetypen finden Sie im Anhang der Verordnung über die UVP (UVPV). Alle nicht aufgelisteten Anlagen sind zwar von der UVP befreit, müssen den gesetzlichen Vorgaben zum Schutz der Umwelt aber ebenso genügen.

Zeitpunkt einer UVP

Die UVP erfolgt in der Regel im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens. Lassen sich die Umweltbelastungen jedoch bereits auf der Stufe der Planfestsetzung umfassend beurteilen, wird die UVP bereits auf dieser Stufe durchgeführt (Sondernutzungsplanungen, insbesondere Gestaltungspläne). 

Beurteilung UVP-pflichtiger Projekte

Die Beurteilung der UVP-pflichtigen Projekte auf Zürcher Stadtgebiet wird vom Fachbereich Umweltpolitik koordiniert. Wir arbeiten dafür mit weiteren städtischen und kantonalen Fachstellen zusammen und leiten ihre Stellungnahme in Form eines Antrags an die für den Entscheid zuständige Behörde weiter: Im Baubewilligungsverfahren ist dies die Bausektion des Stadtrats, bei Sondernutzungsplanungen der Gemeinderat. 

Umweltbaubegleitung (UBB)

Die UBB unterstützt und begleitet die Bauherrschaft in der Planungs- und Realisierungsphase hinsichtlich des Umweltschutzes während der Bauphase. Im Auftrag der Bauherrschaft bereitet sie die vorgeschriebenen Umweltschutzmassnahmen vor und überwacht deren Umsetzung. Dadurch kann die Bauleitung entlastet werden.

Bauentscheide enthalten in der Regel Auflagen zu verschiedenen umweltrelevanten Aspekten der Bautätigkeit. Bei grösseren Baustellen ist es deshalb sinnvoll, bereits bei der Vorbereitung der Ausschreibungen eine kompetente Umweltbaubegleitung beizuziehen. 

Verfügung über eine UBB

In der Stadt Zürich wird in der Regel in folgenden Fällen mit der Baubewilligung eine Umweltbaubegleitung vorgeschrieben:

  • bei Bauvorhaben, welche die Errichtung oder wesentliche Änderung einer UVP-pflichtigen Anlage umfassen
  • bei Bauvorhaben, welche Teil der Realisierung einer Sondernutzungsplanung (Gestaltungsplan, Sonderbauvorschriften) sind, bei deren Genehmigung eine UVP durchgeführt wurde

Transporte & Verkehr

Weitere Informationen

Kontakt