Global Navigation

Millionste Besucherin im ZüriWC

News

19. April 2021

Die millionste Besucherin des ZüriWC an der Walchebrücke erhält einen Blumenstrauss von Stadtrat Andreas Hauri.

Der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich hat heute, 19. April 2021, die millionste Besucherin im ZüriWC begrüsst. Die sogenannte Multifunktionstoilette an der Walchebrücke beim Landesmuseum ist seit 2010 in Betrieb und gehört mit rund 280 Benutzerinnen und Benutzern pro Tag zu den meistfrequentierten öffentlichen Toilettenanlagen von ZüriWC.

Nach mehr als zehn Jahren in Betrieb hat die Besucherzahl des WCs am Eingang zum Platzspitz am 19. April 2021 die Marke von einer Million überschritten. Von den 107 öffentlichen Toilettenanlagen von ZüriWC ist das Multifunktionsmodul an der Walchebrücke das meistfrequentierte öffentliche WC-Modul in der Stadt. «Eine Million Besucherinnen und Besucher – darauf sind wir stolz. Die Zahlen zeigen, dass die ZüriWCs bei der Bevölkerung und den Gästen in unserer Stadt gut ankommen», sagt Stadtrat Andreas Hauri, Vorsteher des Gesundheits- und Umweltdepartements. «Sie tragen zur Lebensqualität in der Stadt Zürich bei».

26 Mitarbeitende sorgen für Reinigung

Für den Unterhalt und die Reinigung sind 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ein externer Dienstleister verantwortlich. «Unsere Mitarbeitenden arbeiten von früh morgens bis abends spät und sieben Tage in der Woche hinter den Kulissen, damit wir saubere WCs haben. Das ist oft ein schwieriger Job und verdient unsere Anerkennung und ein grosses Dankeschön», sagt René Estermann, Direktor des Umwelt- und Gesundheitsschutzes Zürich, dem ZüriWC angehört. Um diese Leistung zu würdigen, überreichte René Estermann einer Mitarbeiterin von ZüriWC stellvertretend für die 26 Mitarbeitenden einen Blumenstrauss. Auch die Millionste Besucherin erhielt einen Blumenstrauss von Andreas Hauri.

Bedeutender Beitrag zur Hygiene in der Stadt Zürich

Öffentlich zugängliche, publikumsfreundliche Toiletten gehören zum Grundangebot einer attraktiven Stadt. Das WC-Häuschen an der Walchebrücke wurde bereits 1934 gebaut und ist seit 2010 mit einer Multifunktionstoilette ausgestattet. Der Zutritt ist in den meisten Anlagen gratis. Pro Jahr nutzen über 3,5 Millionen Personen ein ZüriWC. Die jährlichen Gesamtkosten für die 107 ZüriWC-Anlagen betragen rund 5 Millionen Franken. Davon entfallen 1,6 Millionen Franken auf die Betriebskosten für Wartung und Reinigung und 1,4 Millionen Franken auf Objektkosten wie Mieten und Abschreibungen. Weitere 2 Millionen Franken wendet ZüriWC für Personalkosten auf. Vor den Corona-bedingten Einschränkungen betrugen die jährlichen Erträge rund 750 000 Franken, im Jahr 2021 sind wieder ähnliche Erträge zu erwarten.

Innovationen auch beim öffentlichen WC

Seit kurzem werden die WC-Anlagen mit münzlosen Zahlungsmöglichkeiten ausgerüstet. An hochfrequentierten Plätzen, wo kein WC gebaut werden kann, setzt ZüriWC seit drei Jahren während der Sommermonate zudem auf mobile Komposttoiletten.