Global Navigation

Chiara Ochoa Possetto

Wer bei uns in den Pflegezentren der Stadt Zürich arbeitet, hat eine verantwortungsvolle Aufgabe. Unsere Mitarbeitenden begleiten pflegebedürftige Menschen beim Eintritt und während ihres Aufenthalts. Sie sorgen dafür, dass sich Bewohnerinnen und Bewohner gut einleben, neu anfangen und sich bei uns wohlfühlen.

Vollbildgrafik_1752 x 792_Possetto

«Ich habe Zeit, auf den Menschen einzugehen»

Chiara Ochoa Possetto, Lernende Fachfrau Gesundheit im Pflegezentrum Witikon

«Dass ich im Gesundheitswesen tätig sein werde, wusste ich schon immer. Die Pflegeausbildung vermittelt ein breites Wissen und ist sehr nah am Menschen. Das gefällt mir. Ich habe eine Schnupperlehre im Spital und im Pflegezentrum absolviert. Im Spital ging es sehr hektisch zu und her, man hat wenig Zeit für den Patienten. Dafür lernt man sehr vielfältige Pflege.

Im Pflegezentrum war die Atmosphäre freundlich und entspannt: Ich fühlte mich gleich willkommen. Das Tempo ist ruhiger und man hat mehr Zeit für die Bewohnerinnen und Bewohner. Mein grosser Wunsch ist es, die pflegebedürftigen Menschen richtig zu pflegen. Ich will auf die Bewohnerin eingehen können und ihr Wohlbefinden fördern. Der Bewohner soll sich wohlfühlen und die bestmögliche Lebensqualität haben. Das Rüstzeug dazu lerne ich hier.

Ich bin sehr empathisch und behandle alle Bewohnerinnen und Bewohner gleich. Ich kann Nähe zulassen und nehme gerne mal eine Bewohnerin in den Arm oder halte die Hand eines Bewohners. Die alten Menschen denken manchmal, dass man sie vergessen hat. Aber das stimmt nicht. Wir sind für sie da.

Heute hatte ich eine praktische Prüfung im Richten und Verabreichen von Medikamenten. So wird in der Praxis überprüft, ob ich genug Kompetenzen und Wissen habe, ob ich weiss, was ich tue und wieso. Ich werde im Berufsalltag begleitet und unterstützt. Nicht nur von der Berufsbildnerin, sondern vom ganzen Team. Das gibt Sicherheit. Auch kann ich jederzeit mit Fragen auf meine Arbeitskolleginnen oder meine Berufsbildnerin zugehen. Ich kann es offen sagen, wenn mir etwas zu viel wird oder wenn ich Schwierigkeiten habe. 

Im Sommer werde ich meine Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit abschliessen. Ich plane, anschliessend gleich mit der Ausbildung zur Pflegefachfrau HF zu starten. Ich freue mich, auch diese Ausbildung im Pflegezentrum absolvieren zu können.»

.

Weitere Informationen