Global Navigation

Wasserqualität

Aktuelle Messwerte

Die Wasserqualität in den Badeanlagen sowie Seen und Flüssen in der Stadt Zürich ist gut bis ausgezeichnet. Aktuelle Messwerte können Sie den nachfolgenden Dokumenten entnehmen.

In den letzten Jahren war die Wasserqualität in den Bädern der Stadt Zürich mit wenigen Ausnahmen sehr gut. Es musste seit Jahren nie ein Bad wegen ungenügender Wasserqualität geschlossen werden.

Klassen der Wasserqualität in Seen und Fliessgewässern

Die Beurteilung der Badewasserqualität erfolgt nach der Empfehlung des Bundesamtes für Umwelt BAFU.

Die Einteilung der Badegewässer in die Qualitätsklassen A bis D erfolgt nach der Anzahl der Keime von Escherichia coli (E. coli) in 100 ml Wasser und dem Nachweis von Salmonellen in 1 l Wasser. Werden E. coli-Bakterien im Wasser gefunden, weist dies auf eine Verunreinigung des Gewässers durch Fäkalien hin. Salmonellen sind Bakterien, die nach der Aufnahme Durchfälle auslösen können. Der Nachweis dieser Keime ist ein Indiz, dass weitere krankheitserregende Darmbakterien und Viren im Wasser vorhanden sein können.

Klassen der Wasserqualität in Seen und Fliessgewässern

Qualitäts-
klasse
E. coli
KBE pro 100 ml
Intestinale Enterokokken
KBE pro 100 ml
A<100<100
B100–1000<100
B≤1000 100–300 
C≤1000>300
C
>1000≤300
D>1000>300

Was bedeuten die Qualitätsklassen für Badende?

 RisikoEmpfehlungen
A = AusgezeichnetKeine gesundheitliche Beeinträchtigung
zu erwarten
keine
B = GutKeine gesundheitliche Beeinträchtigung
zu erwarten
keine
C = MässigEine gesundheitliche Beeinträchtigung
ist nicht auszuschliessen
nicht tauchen, nach dem Baden
gründlich duschen
D = SchlechtEine gesundheitliche Beeinträchtigung
ist möglich
Aus gesundheitlichen Gründen wird
vom Baden abgeraten.

Was passiert, wenn die Wasserqualität nicht gut ist?

Bei den ermittelten Badewasserqualitäten handelt es sich um Momentaufnahmen. Durch Wettereinwirkungen wie starke Regenfälle kann sich die Qualität von See- und Flusswasser innerhalb von Tagen oder gar Stunden verändern.

Wenn die Kontrolle in einem See- oder Flussbad ungenügende Resultate ergibt, werden weitere Wasserproben untersucht. Ist die Qualität nach wie vor schlecht, informieren wir die Badegäste und Bevölkerung umgehend durch Aushänge in der betroffenen Badeanlage und über die Medien. 

Bei mangelhafter Wasserqualität in künstlichen Badebecken werden die Resultate mit den Zuständigen besprochen und die Betreibenden der Badeanstalt müssen umgehend Gegenmassnahmen ergreifen. Innerhalb weniger Tage werden die beanstandeten Werte erneut überprüft. 

Was können Sie selbst zu einer guten Badewasserqualität beitragen?

  • Benutzen Sie vor dem Bad die Toilette
  • Duschen Sie vor dem Bad
  • Füttern Sie keine Wasservögel
  • Nehmen Sie Ihre Abfälle nach dem Baden mit
  • Halten Sie Ihren Hund von Badestellen fern
  • Entsorgen Sie Lösungsmittel, Altöle und Medikamente im Sonderabfall und spülen Sie diese nicht einfach die Toilette oder den Schüttstein hinunter
  • Werfen Sie keine Zigarettenstummel ins Wasser oder auf die Strasse, Nikotin ist Gift für Fische

Weitere Informationen

Mehr zum Thema
Kontakt