Global Navigation

Assessment

Eine therapeutische Suchtbehandlung ist eine beträchtliche Investition. Häufig wissen die Kostenträger, dass die Unterstützung einer spezialisierten Einrichtung nötig ist. Es fehlt ihnen aber die Grundlage für den Entscheid, welche Behandlung sich am besten für die Klientin oder den Klienten eignet. Ein Assessment ist besonders bei der Planung von Massnahmevollzügen (Art. 59-61 und 63 StGB) von entscheidendem Nutzen und zeigt, wie sich insgesamt Kosten sparen lassen.

Der Verlauf

Die Abklärung dauert in der Regel 8 bis 12 Wochen. Unsere ÄrztIn evaluiert den Gesundheitszustand und legt eine allfällige Medikation fest. Mittels einer umfassenden Anamnese in allen wichtigen Lebensbereichen werden die wesentlichen Kompetenzen, Ressourcen und psycho-sozialen Probleme festgestellt. Zur Bestimmung psychischer Defizite und Störungen kommen in der psychodiagnostischen Abklärung standardisierte und validierte Tests, Interviews und projektive Verfahren zum Einsatz. Ein interprofessionelles Team aus den Bereichen Medizin und Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, Sozialpädagogik, Bildung und Arbeitsagogik führt die Erhebungen durch und dokumentiert sie. Der abschliessende Bericht enthält ein aussagekräftiges Kompetenzprofil, eine Diagnosestellung im psychischen und somatischen Bereich sowie eine Empfehlung zur weiteren Behandlung (z.B. ob ambulant oder stationär). Zudem beantwortet er allfällige spezifische Fragen des Auftraggebers.

Der Aufenthalt

Die stationäre Versorgung findet in der klinischen Abteilung der Suchtbehandlung Frankental statt.

Die Struktur

Im Zentrum stehen intensive Abklärungssequenzen daneben findet der normale Tagesablauf mit psychotherapeutischen Angeboten, Arbeitstraining und Freizeitaktivitäten statt.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema
Kontakt