Global Navigation

Teilentzug

Nicht immer ist der vollständige Abbau der konsumierten Substanzen möglich oder sinnvoll. Bereits die teilweise Reduktion des Konsums oder der Abbau des Beikonsums in Substitutionsprogrammen hilft jedoch, die persönliche Situation zu stabilisieren und eine gute Ausgangslage für die weitere Behandlungsplanung zu schaffen.

Die Behandlung

In der Regel dauert die Behandlung 3-4 Wochen. Arztdienst und Pflegepersonal überwachen und betreuen die Patientinnen und Patienten rund um die Uhr. Methadon oder Buprenorphin (Subutex®) unterstützen die Behandlung. Liegt eine entsprechende Bewilligung vor, kann eine bestehende Diaphin®-gestützte Behandlung weitergeführt werden. Hinzu kommen komplementärmedizinische Angebote wie Ohr-Akupunktur, Aromapflege, Tees oder Entspannungsübungen. In Beratungsgesprächen erarbeitet die Patientin oder der Patient zusammen mit der Fachperson Lösungen, wie es nach der Behandlung weitergehen soll.

Der Aufenthalt

Die klinische Abteilung der Suchtbehandlung Frankental liegt am Stadtrand von Zürich und ist durch den öffentlichen Verkehr gut erschlossen. Das ehemalige Herrschaftshaus mit grosszügigem Umschwung ist ruhig gelegen und bietet einen erholsamen Rahmen. Die Patientinnen und Patienten wohnen geschlechtergetrennt in 2- bis 3-Bett-Zimmern.

Die Struktur

Arbeits- und Freizeitaktivitäten strukturieren den Tag. Dazu gehören auch ein Sportangebot und genügend Zeit zur Erholung. Laufend wird das persönliche Befinden der Patientin oder des Patienten berücksichtigt.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema
Kontakt