Global Navigation

Massnahmen im öffentlichen Verkehr

Die VBZ beobachten die Entwicklung des Coronavirus mit Fokus auf den ÖV und treffen verschiedene Schutzmassnahmen. Oberste Priorität hat die Gesundheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Zusätzliche Fahrten zum Universitäts- und zum Waidspital ab 6. April 2020

Von Montag bis Freitag verkehrt jeweils während zwei Stunden am Morgen eine zusätzliche Tramlinie auf der Strecke Bahnhofstrasse/HB – Central – ETH/Universitätsspital – Kunsthaus – Bellevue – Bahnhof Enge.

Ab Bahnhofstrasse/HB
Von 6.15 bis 8.15 Uhr im 10-Minuten-Takt

Ab Bahnhof Enge
Von 6.14 bis 8.04 Uhr im 10-Minuten-Takt

Von Montag bis Freitag verkehrt die Linie 69 zwischen Bucheggplatz und Waidspital zeitweise im 5-Minuten-Takt.

Morgens von Bucheggplatz nach Waidspital
Von 6.17 bis 7.47 Uhr im 5-Minuten-Takt

Abends von Waidspital nach Bucheggplatz
Von 15.55 bis 18.15 Uhr im 5-Minuten-Takt

Zu den übrigen Zeiten verkehrt die Linie im 10-Minuten-Takt; vor 6 Uhr und nach 22.30 Uhr im 15-Minuten-Takt.

Fahrplananpassung in der Stadt Zürich ab 30. März 2020

  • In der Stadt Zürich verkehren von Montag bis Freitag alle Tram- und die meisten Buslinien von 6 bis 22.30 Uhr neu im 10-Minuten-Takt (bisher im 7.5–Minuten-Takt). 
  • In den Randzeiten gilt unverändert der 15-Minuten-Takt. 
  • Samstag und Sonntag gilt mehrheitlich der Sonntagsfahrplan. 
  • Die Linien 35, 37, 38, 39, 64, 73, 77, 79 und 94 verkehren an allen Tagen gemäss dem Jahresfahrplan. 
  • Während den Hauptverkehrszeiten sind auf der Linie 11 zwischen Bahnhof Stadelhofen und Rehalp Zusatzkurse im Einsatz.
  • Zusätzliche Entlastungskurse während den Hauptverkehrszeiten fallen aus. Diese Anpassungen gelten ab 30. März 2020. 
  • Für Fahrplanauskünfte bitten die VBZ ihre Fahrgäste, sich via Online-Fahrplan über die genauen Zeiten zu informieren. Die Fahrplanaushänge werden nicht ersetzt.
  • Bereits ab dem 23. März 2020 ist mit einzelnen Kursausfällen zu rechnen. Die Fahrgäste werden gebeten, kurz vor Fahrtantritt den Online-Fahrplan zu konsultieren.

Fahrplananpassungen in der Region Zürich ab 30. März 2020

  • Ab 30. März 2020 werden die Busstrecken in der Region Zürich, die von den VBZ oder ihren Transportbeauftragten bedient werden, mindestens in einem 30-Minuten-Takt gefahren. 
  • Die Buslinien 305, 314, 162 und 163 verkehren alle 60 Minuten. 
  • Die Linien 307, 703, 705, 744 und 918 sowie sämtliche Schülerkurse werden eingestellt. 
  • Auf den meisten Linien werden Verdichtungen während der Hauptverkehrszeit reduziert oder fallen komplett weg. 
  • Am Wochenende verkehren die meisten Linien nach Jahresfahrplan. 
  • Für Fahrplanauskünfte bitten die VBZ ihre Fahrgäste sich via Online-Fahrplan über die genauen Zeiten zu informieren.

Einstellung ZVV-Nachtnetz

  • Bereits ab diesem Wochenende wird zudem das ZVV-Nachtnetz eingestellt.

Angepasste Öffnungszeiten im Fundbüro und den Verkaufsstellen

  • Die Verkaufsstellen am Bellevue und Paradeplatz bleiben vorerst geschlossen. 
  • Die neuen Öffnungszeiten aller übrigen Beratungsstellen sind an den einzelnen Standorten und auf der Website der Beratungsstellen sowie des Fundbüros ersichtlich. 
  • Der ZVV-Contact Kundendienst unter 0848 988 988 ist weiterhin von 6 – 22 Uhr im Einsatz. 
  • Ferner werden die Kunden gebeten, ihre Tickets möglichst elektronisch zu lösen.

Schutz des Fahrpersonals: Die vorderste Tür bei Bussen bleibt geschlossen

  • Künftig bleibt die vorderste Tür der Busse blockiert, so dass dort kein Ein- und Ausstieg mehr möglich ist.
  • Die Fahrgäste werden mittels Fahrgastinformation darauf aufmerksam gemacht, die hinteren Türen zu benutzen.
  • In den Trams der Stadt Zürich und in der Glattalbahn bleiben die Fenster zum Tram-Cockpit geschlossen.
  • Zudem setzen wir an all unseren Verkaufsstellen und im Fundbüro temporär Schutzscheiben ein.
  • Die Verkaufsstellen und das Fundbüro bleiben weiterhin geöffnet.

Ausnahme: blinde und sehbehinderte Menschen

  • Für blinde und sehbehinderte Menschen mit weissem Stock oder gekennzeichnetem Blindenhund wird der Zutritt durch die vorderste Türe trotzdem gewährt.
  • Andere Personen mit eingeschränkter Mobilität oder anderen Einschränkungen, die an der vordersten Türe ein- oder aussteigen möchten, werden vom Fahrdienstpersonal über die Aussen- oder Innendurchsage informiert.
  • Für Personen, die beim Ein- und Ausstieg auf eine Rampe angewiesen sind, leistet das Fahrpersonal weiterhin Hilfe.
  • Die VBZ danken allen Fahrgästen für Ihr Verständnis.

Automatische Türöffnung an Haltestellen

  • Ab sofort werden alle Fahrzeugtüren bei jedem Halt automatisch geöffnet.
  • Damit entfällt für die Fahrgäste die Bedienung der Türöffnungstaste, was die potenzielle Ansteckung mit Viren vermindert.
  • Diese Massnahme wird sowohl in den Trams als auch in den Bussen umgesetzt.
  • Die Taste für den «Halt auf Verlangen» auf Busstrecken muss hingegen weiterhin bedient werden.

Bitte beachten Sie: Die automatische Türöffnung funktioniert mit einer Verzögerung von einigen Sekunden. Diese Wartezeit lässt sich nicht verringern. Wir bitten die Fahrgäste deshalb um etwas Geduld, bevor sie den Knopf bedienen und danken für das Verständnis. 

Kein Ticketverkauf mehr durch Fahrpersonal

  • Direkte Folge dieser Massnahmen ist, dass keine Tickets mehr beim Fahrpersonal gekauft werden können.
  • Die Fahrgäste sind gebeten, ihre Tickets auf anderen Kanälen zu erwerben, beispielsweise am Ticketautomaten oder über die digitalen Kanäle (Webshop, Apps).
  • Als besonders einfache Option steht die Check-In-Funktion in der ZVV-Ticket-App oder in weiteren ÖV-Apps zur Verfügung.
  • Alternativ können Tickets oder Mehrfahrtenkarten auch an einem bedienten Schalter gekauft werden.
  • Ist kein Ticketautomat vorhanden, können Tickets ausnahmsweise auch an der nächstmöglichen Haltestelle gelöst werden.

Intensivierung der Reinigung

  • Zum Schutz der Fahrgäste werden die Haltestangen und die Fahrerarbeitsplätze der Busse und Trams jede Nacht gereinigt.
  • Als zusätzliche Schutzmassnahme wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt das Intervall der Intensivreinigung der Fahrerarbeitsplätze in Tram und Bus erhöht, sanitäre Anlagen werden zudem vermehrt gereinigt und laufend mit Hygienemitteln versehen.

Homeoffice empfohlen

  • Aufgrund der Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), dass Mitarbeitende gegenseitig Abstand halten und den öffentlichen Verkehr nicht in den Stosszeiten nutzen, wird bei den VBZ Homeoffice empfohlen, da wo dies möglich ist. 

Weitere Informationen