Global Navigation

Schulen und Betreuung

Das Volksschulamt des Kantons Zürich hat in seinem «Leitungszirkular Update 52» vom 4. Juni 2021 die Schutzmassnahmen für die Volkschule zur Maskenpflicht angepasst. Sie gelten ab Montag, 7. Juni 2021.

Maskentragpflicht für Primarschulkinder aufgehoben

Das Zürcher Verwaltungsgericht hat die aufschiebende Wirkung von Rekursen gegen die Maskentragepflicht für die Primarstufe wieder hergestellt. Mit dem Urteil wird die Maskenpflicht auf der Primarstufe bis auf weiteres ausgesetzt.

Damit ist das Maskentragen in der 4. bis 6. Primarklasse ab sofort für die Schülerinnen und Schüler eine Empfehlung und keine Anordnung mehr. Alle anderen Schutzmassnahmen sind von diesem Urteil des Verwaltungsgerichtes nicht betroffen und gelten entsprechend weiter. Insbesondere auch die Maskenpflicht für erwachsene Personen und für Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule.

Diese Schutzmassnahmen gelten weiterhin:

Sport- und Schwimmunterricht

Können die Abstandsregeln eingehalten werden, entfällt für sportliche Aktivitäten draussen (inkl. Schwimmunterricht) die Maskentragpflicht.

Der Schwimmunterricht in Hallenbädern ist für alle Schülerinnen und Schüler wieder erlaubt.

Klassenlager

Klassenlager und Anlässe mit einer oder mehreren Übernachtungen können wieder durchgeführt werden.

Es gilt allerdings folgendes:

  • Das Lager darf nur im Klassenverband durchgeführt werden.
  • Für das Lager muss ein von der Kreisschulbehörde bewilligtes Schutz- und Testkonzept vorliegen und die Vorgaben des Gastkantons sowie des Lagerhauses müssen eingehalten werden. Alle am Lager teilnehmenden Personen müssen vor Lagerbeginn ein gültiges negatives Testergebnis vorweisen (kein Selbsttest)
  • Für Schülerinnen und Schüler, die sich nicht testen lassen wollen, ermöglicht die Schule während dieser Zeit den Schulbesuch.

Auf klassenübergreifende Lager oder Exkursionen muss weiterhin verzichtet werden.

Schulische Veranstaltungen

Wieder erlaubt sind kulturelle und sportliche Schulanlässe und -veranstaltungen unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen (Abstand, Hygiene, Gruppengrössen, Maskentragpflicht in Innenräumen).

Elternbesuchstage und Elternabende

Ebenfalls wieder möglich sind klassenweise Elternbesuchstage und Elternabende unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen (bis max. 30 Personen inkl. Kinder, Abstand, Hygiene, Maskentragpflicht in Innenräumen).

Über die konkrete Umsetzung der neuen Massnahmen wird Sie Ihre Schule bei Bedarf direkt informieren.

Betreuung

Ausserordentliche Mutationsfristen

Aufgrund der aktuellen Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Abweichung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der schulischen Betreuung in der Stadt Zürich (AGB) folgende ausserordentliche Änderungs- und Kündigungsfristen.

Verpflegung Tagesbetreuung/Mittagstische/Mensa

  • Während der Essenseinnahme im Sitzen müssen keine Masken getragen werden. Erwachsene und Sekundarschülerinnen und -schüler tragen Masken, wenn sie nicht an den Tischen sitzen.
  • Es dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler sowie Angehörige der Schule verpflegt werden.

Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen

Mit dem herbstlichen Wetter nehmen auch Erkältungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu. Wie Sie vorgehen müssen, falls Ihr Kind Krankheits- oder Erkältungssymptome zeigt, ist auf den Merkblättern der Deutschschweizer-Volksschulämter-Konferenz für Kindergarten und Primarschulkinder sowie für Jugendliche der Sekundarstufe zusammengefasst.

Kinderbetreuung Vorschulalter

Das Betreuungsangebot steht wieder vollumfänglich zur Verfügung und kann von allen Eltern in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen