Global Navigation

Nothilfe für Selbständige und Kleinstunternehmende

Die Stadt Zürich bietet unbürokratische, schnelle Hilfe an. Die Hilfe geht an alle, die in der Stadt Zürich wohnen und ihr Geschäft aufgrund des Coronavirus schliessen mussten oder viele Aufträge verloren haben.

Befinden Sie sich in einer Notlage?

Sind Sie KleinstunternehmerIn und befinden sich aufgrund der Coronavirus-Krise in einer finanziellen Notlage?

Kleinstunternehmerinnen und Kleinstunternehmer können vorläufig bis zum Dienstag, 16. Juni 2020 ein Gesuch für Nothilfe stellen. 

Dies gilt auch für Selbständigerwerbende, die bereits von der finanziellen Nothilfe profitiert haben: Wenn sie die Anspruchskriterien weiterhin erfüllen, können sie ein Gesuch für einen erneuten Beitrag stellen.

Wie hoch ist die Nothilfe?

Die Nothilfe beträgt pauschal 2500 Franken pro Gesuchsstellerin resp. Gesuchssteller. Die Nothilfe dient dazu, eine finanzielle Notlage zu überbrücken bis andere finanzielle Mittel vorhanden sind. 

Wer kann ein Gesuch stellen?

Beiträge erhalten Selbständigerwerbende sowie geschäftsführende Inhaberinnen und Inhaber von Kleinstunternehmen mit maximal zwei Personen, die aufgrund von Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus entweder ihre Leistungen nicht mehr anbieten dürfen oder zwar weiterhin arbeiten dürfen, aber aufgrund der Coronavirus-Krise unter massiven Umsatzeinbrüchen leiden. 

Dies gilt auch für Selbständigerwerbende, die bereits von der finanziellen Nothilfe profitiert haben: Wenn sie die Anspruchskriterien weiterhin erfüllen, können sie ein Gesuch für einen erneuten Beitrag stellen.

Besteht der Kleinstbetrieb aus zwei Selbständigerwerbenden oder sind sie gemeinsam die geschäftsführenden Inhabenden, so haben beide ein separates Gesuch einzureichen. Für in Kleinstbetrieben angestellte Mitarbeitende werden keine Beiträge entrichtet.

Wie wird überprüft, ob Sie anspruchsberechtigt sind?

Ein Gesuch um Nothilfe für Selbständigerwerbende und KleinstunternehmerInnen infolge der Corona-Pandemie können Sie dann stellen, wenn Sie:

  • das ordentliche AHV-Alter (Frauen: 64 Jahre; Männer: 65 Jahre) noch nicht erreicht haben,
  • Ihren Wohnsitz in der Stadt Zürich haben,
  • eine Betriebsgrösse von maximal zwei Personen (inkl. GesuchstellerIn) haben,
  • Ihren Betrieb aufgrund der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ganz oder teilweise schliessen mussten oder Ihre Aufträge innert weniger Tage ganz oder teilweise verloren haben,
  • aktuell bei der zuständigen Ausgleichskasse/Sozialversicherungsanstalt als selbständigerwerbend gemeldet sind,
  • mit Ihrem Betrieb aus selbständiger Erwerbstätigkeit ein Nettoeinkommen von mindestens 25'000 Franken im Jahr erzielen,
  • Ihre Geschäftstätigkeit vor März 2020 aufgenommen haben,
  • keine Sozialhilfe beziehen.

Wenn Sie alleinstehend sind, erhalten Sie Beiträge dann, wenn:

  • Ihr jährliches Erwerbseinkommen aus unselbstständiger Haupt- und/oder Nebenerwerbstätigkeit und/oder das Ersatzeinkommen 37 500 Franken nicht übersteigt, 
  • weniger als 10 000 Franken liquide Mittel zur Verfügung stehen.

Sofern Sie in einer Ehegemeinschaft oder in einer eingetragenen Partnerschaft leben, erhalten Sie Beiträge dann, wenn:

  • das gemeinsame jährliche Erwerbseinkommen aus unselbstständiger Haupt- und/oder Nebenerwerbstätigkeit und/oder das Ersatzeinkommen 55 000 Franken nicht übersteigt,
  • weniger als 12 000 Franken liquide Mittel zur Verfügung stehen.

Muss die Nothilfe zurückbezahlt werden?

Die Nothilfe gilt als subsidiäre Leistung zu den übrigen von Bund und Kanton ausgerichteten Leistungen wie Erwerbsausfallentschädigung (EO-Taggelder), evtl. andere. Deshalb muss die Nothilfe nach Erhalt weiterer Leistungen nach Möglichkeit zurückerstattet werden. 

Sofern Ihr Gesuch um Nothilfe positiv beurteilt wird, werden Sie die Sozialen Dienste Zürich ab Sommer 2020 kontaktieren, um eine allfällige Rückerstattung zu regeln.  

Gesuch für Nothilfe

  1. Laden Sie das Gesuch herunter. Füllen Sie das interaktive Gesuchsformular an Ihrem Computer aus. Bei Fragen können Sie sich unter der Telefonnummer +41 44 412 61 62 an uns wenden.
  2. Drucken Sie das ausgefüllte Formular aus und unterschreiben Sie es.
  3. Scannen Sie es und senden es zusammen mit der Bestätigung der Ausgleichskasse / SVA (Kopie der letzten AHV-Prämien-Akontorechnung) an:
    ku-nothilfe3@zuerich.ch  

       oder, sofern Sie kein E-Mail-Konto haben,

       schicken Sie uns das Formular per Post an:
       Soziale Dienste
       Nothilfe Kleinstunternehmer/innen
       Werdstrasse 75
       8036 Zürich

Wir prüfen Ihr Gesuch und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Unterstützung vor Ort

Brauchen Sie Unterstützung beim Ausfüllen des Gesuchsformular?

Sie können dazu einen Termin beim Schreibdienst der Stadt Zürich vereinbaren.

Ansprechperson

Hotline Nothilfe für KleinstunternehmerInnen

9-12 Uhr 

Telefon +41 44 412 61 62

 

Weitere Informationen