Global Navigation

Unterstützung Kulturbereich

stadt-zuerich.ch/coronavirus-kultur

Übersicht für Kulturinstitutionen und Kulturschaffende zu den Massnahmen zur Abfederung der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie.

Grundprinzip

Eine Übersicht der gesamtschweizerisch geltenden Massnahmen sowie ihre Anwendbarkeit für den Kultursektor finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Kultur. Die vom Bund beschlossenen wirtschaftlichen Massnahmen gelten auch für den Kultursektor. Die vom Bund beschlossenen zusätzlichen Massnahmen für den Kulturbereich (Covid-Verordnung Kultur) verhalten sich subsidiär dazu. Das Covid-19-Gesetz wurde im Herbst 2020 vom Bundesparlament gutgeheissen. Der Bundesrat hat die in Artikel 11 Covid-19-Gesetz vorgesehenen Unterstützungsmassnahmen für den Kultursektor in einer Verordnung konkretisiert. 

Das heisst: Nothilfen und Ausfallentschädigungen (siehe Punkt II) können nur beantragt werden, wenn bereits Kurzarbeit und/oder Erwerbsausfall-Entschädigung für Selbstständige (siehe Punkt I) beantragt wurden.

Die untenstehenden Massnahmen stehen Personen offen, die im Kultursektor tätig sind: Kulturschaffenden, Produktionsleitenden, Technikerinnen, Grafikern und weiteren.

I. Gesamtwirtschaftliche Massnahmen

Für Lohnausfälle von Personen in einem Anstellungsverhältnis muss der jeweilige Arbeitgebende Kurzarbeit beantragen. Selbstständigerwerbende müssen ihre Lohnausfälle bei ihrer Ausgleichskasse melden. Sowohl bei Kurzarbeit als auch bei der Erwerbsausfall-Entschädigung für Selbstständige werden maximal 80 Prozent des Verdienstausfalls übernommen.

A. Kurzarbeit

Für Arbeitgebende

Informationen und Anmeldung: Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Zürich

B. Erwerbsausfall-Entschädigung

Für Selbstständigerwerbende

Informationen und Anmeldung: Sozialversicherungsanstalt Kanton Zürich (SVA)

II. Ergänzende Massnahmen für den Kulturbereich

Ergänzend zu den gesamtwirtschaftlichen Massnahmen wurden für den Kultursektor spezifische Massnahmen erarbeitet, die in Fällen zur Anwendung kommen, in denen die gesamtwirtschaftlichen Massnahmen nicht oder in unzureichender Weise greifen. 

Ausfallentschädigungen können über die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich beantragt werden. Neu können Kulturinstitutionen Beiträge für Transformationsprojekte beantragen. Nothilfe für Kulturschaffende kann über Suisseculture Sociale beantragt werden. Für Unterstützungen im Laienbereich sind die vom Bundesamt für Kultur definierten Verbände zuständig. 

Mit dem Covid-19 Gesetz sind die Ausfallentschädigungen für Kulturinstitutionen und für freischaffende Künstlerinnen und Künstler vorgesehen. Die Abteilung Kultur der Stadt Zürich und die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich empfehlen, dass die subventionierten Kulturinstitutionen ihren Verpflichtungen gegenüber den von ihnen engagierten Kulturschaffenden nachkommen und Ausfallentschädigung für die von Ihnen engagierten, freien Kulturschaffenden beim Kanton gebündelt beantragen.

A. Nothilfe und Ausfallentschädigung 

Für Kulturschaffende

Informationen und Anmeldung: Suisseculture Sociale

Informationen und Anmeldung: Fachstelle Kultur

B. Ausfallentschädigung und Transformationsprojekte

Für Kulturinstitutionen 

Informationen und Anmeldung: Fachstelle Kultur

C. Unterstützung im Laienbereich

Für Kulturvereine im Laienbereich (Theater und Musik) 

Informationen und Anmeldung über die vom Bundesamt für Kultur definierten Verbände

Weitere Informationen

Kontakt