Global Navigation

Kirchgemeindehaus Bühl

Das Kirchgemeindehaus Bühl in Wiedikon wurde rund sechzig Jahre nach dem Bau umfassend renoviert. Am 5. September 2016 wurde den Verantwortlichen für die sorgfältige Restaurierung in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege der Denkmalpreis überreicht.

Aussenfassade Kirchgemeindehaus Bühl
Aussenfassade Kirchgemeindehaus Bühl

1953 nach Plänen des Architekten Walter Gachnang-Jundt erbaut, ist das Kirchgemeindehaus Bühl eines der raren Gebäude aus den 1950er-Jahren, dessen Fassaden und Dächer durch keinerlei bauliche Eingriffe oder Anstriche beeinträchtigt worden sind. Nach der Renovation hat das Haus seine ursprüngliche Farbigkeit wieder erhalten.

Sämtliche architektonischen Details, die Innenraumgestaltung, das Mobiliar und die Beleuchtungskörper sind im Original integral erhalten geblieben. Das Gebäude besticht durch eine differenzierte Materialbehandlung und komplex erscheinende, ornamentale Musterung und Oberflächenstrukturen an den Wänden, Fenstern, Böden und Decken.

Das Kirchgemeindehaus erhielt 2015 den «Denkmalpreis» der Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger KSD. Die Auszeichnung gilt denkmalpflegerischen Massnahmen und Projekten, denen die KSD Vorbildcharakter attestiert.

Sanierung

  • Bauherrschaft: Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich-Wiedikon
  • Architektur: ADP Architekten AG, Zürich
  • Ausführung: 2011-2012

Kirchgemeindehaus_Bühlstrasse_9_0042
Foyer
Foyer (Bild: Daniel Sutter)

Weitere Informationen