Global Navigation

«Züri-Leu»- Das Wappentier der Stadt Zürich

Der Züri-Leu im Hafen Enge wurde 1881-1887 von Urs Eggenschwyler erstellt. Zu dieser Zeit war der Beton ein junges und kaum bekanntes Baumaterial.

Eine in dieser Grösse und Alter vergleichbare Betonplastik ist bislang in der Schweiz nicht bekannt. Der Löwe und der Sockel sind aus einem Stück gegossen und erreichen eine Gesamthöhe von 7,80 m.

Im Jahr 2012 wurde der Löwe umfassend untersucht und die Schäden in einem Gutachten erfasst. Im Sommer 2013 fanden die Restaurierungsarbeiten statt. Sanftes Reinigen von Hand mit verschiedenen Bürsten stellte die Basis dar. Übermässig geschädigte Partien wurden abgelöst, wobei der Erhalt der historischen Substanz im Vordergrund stand. Vorhandene Risse wurden durch Injektionen mit der Spritze wieder verpresst und gefestigt. Eine überraschender Augenblick für alle Beteiligten war die Erkenntnis, dass der Züri-Leu durch und durch aus Beton besteht und ohne Armierungseisen gefertigt wurde.

Lorbeerkranz
Lorbeerkranz (Foto: Tobias Hotz)

Freilegung der Schadstellen
Freilegung (Foto: Tobias Hotz)

Freigelegter Sockelbereich
Freigelegter Sockelbereich (Foto: Tobias Hotz)

Nach der Renovation
Impressionen nach der Renovation

Nach der Renovation
Impressionen nach der Renovation

Nach der Renovation
Impressionen nach der Renovation

Restaurierung

  • Bauherrschaft: Stadt Zürich Tiefbauamt
  • Restaurator: Tobias Hotz Conservations, Weinfelden
  • Ausführung:  Juli-September 2013

Weitere Informationen