Global Navigation

Fraumünsterstrasse Süd

Der dreieckige Platz im Süden des alten Kratzquartiers wurde in den 1540er Jahren aufgeschüttet und diente als Werkhof für die Steinmetze und Zimmerleute. Wenig später entstanden dort das Bauhaus – Wohnsitz des jeweiligen Bauherrn (Bauvorsteher) – und die Steinmetzhütte. Von 1803 bis zu ihrem Abbruch 1886 wurden die beiden Gebäude als Stadthaus und Bauhütte genutzt.

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

(Bildstrecke ohne Ton)

Weitere Informationen