Global Navigation

Weitere Archäologische Fenster

Geschäftshaus Schweizerische Nationalbank

Beim Umbau des Geschäftshauses der Schweizerischen Nationalbank 2011 an der Seefeldstrasse 8 führte die Unterwasserarchäologie Zürich baubegleitend archäologische Untersuchungen durch. Dabei wurden Scherben von Keramikgefässen, Stein- und Knochengeräte, ein Schmuckanhänger aus Geweih und Tierknochen geborgen. Von den Häusern sind lediglich die im Boden verbliebenen Pfähle erhalten geblieben. Diese wurden mittels Dendrochronologie (Jahrringmessung) ins Jahr 3684 v. Chr. datiert. Eine Auswahl dieser Zeitzeugen ist im Archäologischen Fenster im Foyer der Schweizerischen Nationalbank ausgestellt.

Geschäftsstelle der Unterwasserarchäologie und Dendrochronologie Zürich

Das Archäologische Fenster bei der Geschäftsstelle der Unterwasserarchäologie und Dendrochronologie bietet Einblick in Methoden und den Arbeitsalltag der beiden Fachbereiche. In drei Vitrinen werden neben Funden und dem Modell einer Unterwasserausgrabung aktuelle Informationen und Bilder ausgestellt. Das Schaufenster befindet sich neben dem Eingang des Nordamerika Native Museum (NONAM).

Weitere Informationen