Global Navigation

Altstetterplatz

Der Altstetterplatz wurde neu gestaltet und der Verkehr auf dem Platz neu organisiert.

Altstetterplatz
Altstetterplatz

Der Ort war einer hohen Konzentration von Funktionen und Nutzungen ausgesetzt. Die Stadt hat Mängel im Betrieb und der Gestaltung zutage gefördert. Die gewachsenen Verkehrsbeziehungen genügten den Anforderungen nicht mehr.

Konflikte zwischen Fuss-, Veloverkehr, motorisiertem Individualverkehr und öffentlichem Verkehr sind nun behoben.

Plan Lumière Altstetterplatz
Plan Lumière Altstetterplatz

Im Rahmen der Neugestaltung erhielt der Platz ein neues nächtliches Gesicht. Die Orientierung ist verbessert und dem Bedürfnis der Bevölkerung nach mehr Sicherheit Rechnung getragen. Die vielfältige Beleuchtung ist dezent und unaufdringlich und stellt sich in den Dienst der verschiedenen Tätigkeiten auf dem Platz (warten, gehen, flanieren, ruhen).

Inhalte der Platzgestaltung

  1. Neugestaltung/Aufwertung Platz, Neuorganisation der Parkierung von Velos und MIV
  2. Neuorganisation Verkehr, neue Verkehrsvorschriften
  3. Bau neuer Buswartehalle, Wassermauer und Umplatzieren der Luginbühlplastik
  4. Integration Signaletik und Kultursäule
  5. Neue Belagsoberflächen und Erneuerungsunterhalt in der Hohlstrasse
  6. Bestehender Baumbestand auf dem Platz und an der Hohlstrasse wird erhalten
  7. Umsetzung Plan Lumière

  • Bauherrschaft: Stadt Zürich
  • Landschaftsarchitektur: Raderschall Landschaftsarchitekten AG
  • Lichtgestaltung: Vogt & Partner

Weitere Informationen