Global Navigation

Entwicklungskonzept/Leitbild

Die bisherige Entwicklung Schwamendingens orientierte sich an den Grundsätzen der Gartenstadt. Hauptziel für die Zukunft ist, dass Schwamendingen ein attraktives Wohnquartier im Grünen bleibt.

Luftbild von Schwamendingen
Schwamendingen 2010 (Bild Desair)

Im Leitbild Schwamendingen (wird aktuell überarbeitet) werden Prinzipien für die Erneuerung und Verdichtung formuliert. Es bildet eine wichtige Grundlage für die Umsetzung von Bauvorhaben und ist ein ergänzendes Instrument zur Bau- und Zonenordnung.

Herausforderungen

Schwamendingen hatte schon immer unter «übergeordneten Verkehrsmassnahmen» zu leiden. Die diversen Ausbauten der Ausfallstrassen machten den Kreis 12 immer mehr zum Transitraum, zum Beispiel der Ausbau der Autobahn 1981, der Tramtunnel 1986 oder die Anflugschneise des Flughafens über Hirzenbach seit 2003.

Eine weitere Herausforderung besteht in der demografischen und sozialräumlichen Entwicklung: Es dominieren mittlere und tiefere soziale Schichten, hohe Sozialhilfequote, hoher Anteil an (sehr) junger und alter Bevölkerung. Junge Familien, oft mit Migrationshintergrund, lösen die alteingesessene Schweizer Bevölkerung ab, die in der Boomphase zwischen 1940 und 1970 zugezogen war.

Die BZO 1999 erlaubt gegenüber dem heutigen baulichen Bestand beträchtlich mehr Ausnützung der Grundstücke. Es ist deshalb in den nächsten Jahren mit einer grossflächigen Veränderung zu rechnen, wobei der Charakter der Gartenstadt möglichst erhalten bleiben soll.

Entwicklungsziele

Der Charakter der Gartenstadt soll bei der Weiterentwicklung und Erneuerung von Schwamendingen erhalten bleiben. Bei der Planung und Projektierung von Arealen, Bauten und öffentlichen Freiräumen stehen folgende Ziele im Vordergrund:

  • Schwamendingen verfügt über ein solides städtebauliches Konzept nach den Grundsätzen der Gartenstadt, das sich sinnvoll weiterentwickeln soll. Im Leitbild Schwamendingen (wird aktuell überarbeitet) werden Prinzipien für die Erneuerung und Verdichtung formuliert. Es bildet eine wichtige Grundlage für die Umsetzung von Bauvorhaben und ist ein ergänzendes Instrument zur Bau- und Zonenordnung.
  • Wettbewerbsverfahren und Studienaufträge sichern eine qualitätsvolle Erneuerung. Die Umsetzung umfangreicher Neubauprojekte erfolgt, wenn möglich, etappenweise.
  • Mit öffentlichen Projekten werden die Anbindung und die Gestaltung öffentlicher Räume erhöht; die Lebensqualität steigt.
  • Schwamendingen verfügt über einen sehr hohen Anteil an genossenschaftlichem Wohnungsbau. Genossenschaften tragen zu einer konstanten und kontinuierlichen Entwicklung bei, da sie über längere Zeiträume planen und bauen und günstigeren Wohnraum anbieten als private Bauträgerschaften. Die gute Vernetzung der beteiligten Bauträger über den Zusammenschluss netz 12 bzw. pro zürich 12 dient dem wertvollen Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Engagement für das Quartier.

Weitere Informationen