Global Navigation

Neue Wohnüberbauung Areal Hornbach

An der Ecke Hornbach-/Bellerivestrasse In Zürich-Riesbach ist eine neue städtische Wohnsiedlung mit 123 Wohnungen, Gewerberäumen, einem Hort, einer Kindertagesstätte und einem Werkhof geplant. Mit dem Bau der neuen Wohnsiedlung Hornbach kann das Angebot an kostengünstigen Wohnungen im Seefeld erhöht werden. Die soziale Durchmischung in sämtlichen Quartieren ist ein zentrales wohnpolitisches Anliegen des Stadtrats.

Mit dem Projekt auf dem Areal Hornbach leistet die Stadt einen wichtigen Beitrag zu einer guten Durchmischung im Quartier Seefeld. Das aus dem Architekturwettbewerb 2011 hervorgegangene Siegerprojekt «1001 Nacht» von Knapkiewicz & Fickert AG, Zürich, und ryffel + ryffel, Uster, bietet nach dem Kostenmiete-Prinzip bewirtschaftete 2 - bis 5½-Zimmer-Wohnungen, davon 2 Clusterwohnungen für gemeinschaftliches Wohnen.

Dank einer klugen Raumaufteilung und trotz des geringeren Wohnflächenverbrauchs sind die Wohnungen sehr gut für Familien geeignet. Die Balkone und Loggien sind geschickt angeordnet und ermöglichen einen Blick auf den nahen See. Der kleine Platz an der Mündung der Hornbachstrasse sowie das Erscheinungsbild des Zeilenbaus hin zu den Reihenhäusern an der Heimatstrasse zeigen den sensiblen Umgang des Teams mit der Umgebung. Auch der nördliche Blockrand wird mit respektvollem Abstand ergänzt.

Nebst neuem Wohnraum sind auf dem Areal Hornbach auch Räumlichkeiten für Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe, Kinderbetreuungsstätten (Hort und KiTa) sowie ein Werkhof geplant. Die Drittnutzungen sind hauptsächlich auf dem nördlichen Areal untergebracht.  Die Siedlung soll im Rahmen der Vorgaben der kantonalen Wohnbauförderung des Kantons Zürich (2013) im Minergie-P-Standard erstellt werden.

Von Freitag, 29. November 2013 bis 5. Februar 2014 liegt der Gestaltungsplan zum Areal Hornbach in der öffentlichen Auflage des Amts für Städtebau für die Bevölkerung zur Einsicht bereit.

  • Bauherrschaft: Stadt Zürich, Liegenschaftenverwaltung
  • Vertreten durch: Amt für Hochbauten
  • Vermietung: Stadt Zürich, Liegenschaftenverwaltung
  • Volksabstimmung: Vorlage im Juni 2015 angenommen
  • Architekten: Knapkiewicz & Fickert AG, Zürich
  • Kreditsumme (Kostenschätzung): 100.8 Mio. Franken
    (inkl. Ausstattung, Reserven und Altlastensanierung)
  • Bauzeit: 2018 – 2021

Weitere Informationen

Standort
Kontakt