Global Navigation

Fenster zur Welt, 2007, Corinne Güdemann

Corinne Güdemann, «Fenster zur Welt», 2007, Foto: Beat Bühler
Corinne Güdemann, «Fenster zur Welt», 2007, Foto: Beat Bühler

Ungekünsteltes Leben

22 der Rundbilder oder «Tondi» finden sich bündig eingelassen im Treppenhaus des Kreisgebäudes Kollerhof. Sie zeigen unterschiedliche Menschen in unterschiedlichen Situationen. Junge, Alte, Weisse, Farbige. Man ist versucht, Bezüge zwischen den einzelnen Bilder herzustellen: Drei Kinder, in sich versunken, scheinen von einem Knaben auf einem anderen Bild betrachtet zu werden - möchte er sich zur Gruppe gesellen? Die Portraits wirken durch die Art der Darstellung, ihre Ausschnitthaftigkeit, ihre Farbigkeit sowie ungekünstelten Posen frisch und aus dem Leben gegriffen. Tatsächlich öffnen sich hier Fenster zur Welt: Es scheint, als würde sich das Leben in der bewegten Langstrasse mit ihren Menschen unterschiedlicher Herkunft nun auch ein wenig hier drinnen abspielen.

Yvonne Volkart

Weitere Informationen