Global Navigation

Schulanlage Pfingstweid

CKÖ (Sara Widmer, Daniel Lütolf und Georg Krummenacher), «Pfingstweider»

Leuchttafel auf dem Dach des Schulhauses

Die junge Künstlergruppe CKÖ plant für die Schulanlage Pfingstweid eine dreiteilige Arbeit, die sich stark auf die Heterogenität des Ortes bezieht. Das Werk «Pfingstweider» besteht aus einer rohen, ruinenhaften Betonskulptur an der Grenze zum Park, einer Fotoarbeit im Innern der Primarschule und einer billboardähnlichen Metallkonstruktion auf dem Dach, die mit ikonischen Leuchtelementen bestückt ist. CKÖs Intention: «Die Projektteile unterbrechen kurz den gewohnten Fluss des Alltags, lassen abschweifen und verweisen als Spuren auf Geschehenes oder sind Anzeichen des Zukünftigen.»

Die graffitiähnlich plakatierte Fotografie zeigt einen Innenraum der Schulanlage als Bild im Bild. Darin hält sich ein Zirkuspony im Ornat auf, das für die Kinder einen starken Identifikationsreiz mit dem Gebäude verspricht. Das stark reduzierte Neonbillboard zeigt diagrammatische und poetische Motive auf dem Dach und wirkt damit über die Schule hinaus. Das dritte Projektelement, die Skulptur im Park, wird im Verlauf der Planung noch weiter ausgearbeitet.

KunstCKÖ (Sara Widmer, Daniel Lütolf und Georg Krummenacher), Zürich 
Kuratorin Yvonne Wilhelm, Zürich 
Auftraggeberin Stadt Zürich, Immobilien
Vertreten durch Amt für Hochbauten 
 
Bauzeit2017–2019 
AdresseSchulanlage Pfingstweid
Pfingstweidstrasse 1
8005 Zürich 

Weitere Informationen