Global Navigation

Wohnsiedlung Hornbach

Haus am Gern, «SOSOS»

hausamgern_visual

Das Projekt «SOSOS» von Haus am Gern konzentriert sich auf die Eingänge der Wohnsiedlung Hornbach. In den Türnischen wird ein Mosaik appliziert, eine Vergrösserung des römischen Mosaiks «asarotos oikos» (ungefegter Boden), das den Boden nach einem opulenten Mahl zeigt. Auf dem Mosaik wuselt eine Maus durch Fischgräte, Knochen, Feigen, Kastanien- oder Krustentierschalen. Mit der Übernahme des Mosaiks von Heraklitos (ca. 200 n. Chr. und seinerseits die Nachschöpfung eines verschollenen Mosaiks des Griechen Sosos) stellt sich das Künstlerpaar in eine lange Tradition von Kopisten.

Die vergrösserten Ausschnitte sollen so gewählt werden, dass jeder Eingang ein anderes Hauptbild erhält, anhand dessen die Bewohnerinnen und Bewohner ihr Haus benennen können. Als Ort des Übergangs vom öffentlichen in den privaten Bereich werden hier einerseits die Bewohner selbst vom künstlerischen Eingriff angespochen, andererseits werden aber auch die Passantinnen und Passanten von der Kunst profitieren.

KunstHaus am Gern, Biel 
KunstexpertInnen Daniel Baumann, Zürich
Karin Frei Bernsaconi, Zürich
Zilla Leutenegger, Zürich
Eveline Suter, Zürich
 
VerfahrenSelektives Verfahren 
Auftraggeberin Stadt Zürich, Liegenschaftenverwaltung
Vertreten durch Amt für Hochbauten 
 
Bauzeit2017–2019 
AdresseWohnsiedlung Hornbach
Hornbachstrasse
8008 Zürich 

Weitere Informationen