Global Navigation

Kunst und Bau Wasserkirche

Restaurierung des «Zwingli-Denkmals» von Heinrich Natter (1844–1892)

Abtransport

Für das Züri-Fäscht 2019 wurde das Zwingli-Denkmal des Tiroler Bildhauers Heinrich Natter vom Sockel geholt und unters Volk gebracht. Bei dieser Aktion zeigte sich, dass die stattliche, über drei Meter hohe Bronzefigur in gutem Zustand ist. Die Eisenkonstruktion in der Plinthe, der bronzenen Basis, auf der die Figur steht, war jedoch stark korrodiert. Da diese Konstruktion die Last der Bronzehülle trägt, musste eine Restaurierung in Angriff genommen werden, sonst wäre das Denkmal über kurz oder lang in sich zusammengefallen. Die raffinierte Konstruktion wurde ausgebaut, sandgestrahlt und mit einer Antikorrosionsfarbe versehen. Danach konnte sie wieder eingesetzt werden, ergänzt mit Elementen aus Chrom-Nickel-Stahl. Mitte Juni 2020 wird Ulrich Zwingli nun seinen Platz vor der Wasserkirche wieder einnehmen, nach der Restaurierung bestens gerüstet für die nächsten 100 Jahre: standfest und auch von stürmischem Wetter nicht angefochten.

Weitere Informationen