Global Navigation

Kunst und Bau Schulhaus im Gut

Andres Bosshard, «Gutstrasse GALAXY», 2001

Die Funkuhr auf dem Pausenplatz vor dem alten Schulhaus bildet zusammen mit dem Solarspiegel und den Klangbrunnen vor dem neuen Schulhaus ein vielfach vernetztes Wellenspiel.
Die Klangwellen aller Geräusche um das ganze Schulhaus werden zu Wasserwellen im Klangbrunnen. 5 Mikrofone sind um die Schulanlage herum versteckt. Eines davon steht unmittelbar neben dem Brunnen. Mit der eigenen Stimme können Wellensterne auf die Wasseroberfläche gezaubert werden. Auch entfernte Flugzeuge und vorbeifahrende Autos hinterlassen ihre Spuren. Der Solarspiegel kann so gerichtet werden, dass Sonnenstrahlen die Wasserwellenmuster des Klangbrunnens an die Schulhausfassade spiegeln. Solarzellen auf der Rückseite des Spiegels erzeugen Strom, der einen Spiralwirbel antreibt. Nachts spiegeln 3 kleine Leuchten Wellenbilder an die nördliche Schulhausfassade.
Gutstrasse Galaxy ist ein Spiel an der Grenze zwischen Mikrokosmos und Makrokosmos. Es erhellt genau die Stelle, wo Unsichtbares sichtbar und Hörbares unhörbar wird. Es markiert die Grenzpunkte des Raumes, den wir mit unseren Sinnen direkt wahrnehmen und es spielt mit den Pulsen unserer lebendigen Anwesenheit.

Andres Bosshard, 2000

KunstAndres Bosshard (*1955), Zürich
«Gutstrasse GALAXY», 2001
Multimediale Brunnen-Installation
Fotos: Hannes Henz, Zürich
AuftraggeberinStadt Zürich, Immobilien-Bewirtschaftung
vertreten durch Amt für Hochbauten
AdresseSchulhaus im Gut
Gutstrasse 107
8055 Zürich

Weitere Informationen