Global Navigation

Instagram @zuerichbaut

Das Amt für Hochbauten informiert auf «zuerichbaut» über die Planung und Realisierung von städtischen Hochbauvorhaben aus Sicht Bauherrenvertretung. Die Themen umfassen Architekturwettbewerbe, Kunst und Bau, umweltgerechtes Bauen, Baustellenreportagen und viele mehr.

  • 26.11.2022

    Der Motor brummt: Auf der städtischen Baustelle der Wohnsiedlung Leutschenbach wurde der Rohbau mittlerweile bis zum 6. Geschoss hochgezogen.🏗️ Auf dem ehemaligen Heinecken-Areal entsteht die grösste kommunale Wohnsiedlung mit rund 370 preisgünstigen Wohnungen. Die Überbauung wird im Minergie-P-ECO-Standard errichtet. Auf dem Dach wird eine PV-Anlage für den Eigengebrauch erstellt, die Wärmeversorgung erfolgt über das Fernwärmenetz der KV Hagenholz. Konzept: Clou Architekten, Zürich Landschaftsarchitektur: Atelier Oriri, Kehrseiten 👉 Projektbeschrieb: siehe Link in Bio Das Amt für Hochbauten dankt allen Projektbeteiligten herzlich für die bisherige gute Zusammenarbeit. 🤝 #nachhaltigbauen, #amtfürhochbauten, #architekturwettbewerb, #architektur, #baukultur, #baustelle, #archilovers, #zürich, #zuerich @clouarchitekten, @atelieroriri 📷 Stadt Zürich, Geomatik und Vermessung, Archiv AHB Visualisierung: Clou Architekten, Zürich

  • 24.11.2022

    Das Amt für Hochbauten plant und realisiert als städtische Bauherrenvertretung hochwertige Bauwerke für ein lebenswertes und urbanes Zürich auf dem Weg zu Netto-Null. Aktuell suchen wir für unsere Fachstelle umweltgerechtes Bauen eine*n Projektleiter*in Fachstelle umweltgerechtes Bauen 80–100 % In unseren Bauvorhaben werden städtische Strategien zu zentralen Umweltthemen wie Klimaschutz, Biodiversität, Kreislaufwirtschaft und Hitzeminderung umgesetzt. Leisten Sie als Projektleiter*in der Fachstelle umweltgerechtes Bauen einen wertvollen Beitrag und bewerben Sie sich bei uns! 👉 Weitere Infos: stadt-zuerich/jobs Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.👀 #amtfürhochbauten, #welcome, #newjob, #traumjob, #architektur, #nettonull, #nachhaltigbauen, #zürich, #zuerich, #baukultur

  • 18.11.2022

    Aktuell ist die Gesamtinstandsetzung «Wohn- und Geschäftshäuser Forch-, Freie-, Gattikerstrasse» auf simap.ch ausgeschrieben. Die betreffenden Wohn- und Geschäftshäuser wurden zwischen 1923 und 1926 nach Plänen des Architekten Anton Fritz Scotoni-Eichmüller erbaut. Das Ensemble umfasst insgesamt 28 Wohnungen, 10 Gewerbeeinheiten und ein Restaurant. Die vier Liegenschaften befinden sich im Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte und sind im ISOS mit dem Erhaltungsziel A aufgeführt. Für die Gesamtinstandsetzung der Gebäude sind Generalplanungsteams mit Erfahrung im Umgang mit denkmalgeschützten Bauten gesucht. Ziel ist der Erhalt von sehr preisgünstigem Wohn- und Gewerberaum sowie der Erhalt der Gastronomie mit Quartierfunktion. 👉 Weitere Informationen zu Planerwahlverfahren des Amts für Hochbauten: stadt-zuerich.ch/planerwahl #planerwahl, #amtfürhochbauten, #architektur, #planerwahlverfahren, #archilovers, #zürich, #zuerich, #baukultur 📷 Baugeschichtliches Archiv Zürich

  • 11.11.2022

    Instandsetzung historischer Bausubstanz: Die rund 120-jährige Schulanlage Lavater in Zürich-Enge wird umfassend saniert, energetisch optimiert und hindernisfrei gestaltet. Momentan sind die Bauarbeiten in vollem Gang. Im Rahmen einer Planerwahl wurden neff neumann Architekten aus Zürich beauftragt. Das Amt für Hochbauten dankt allen Projektbeteiligten herzlich für die bisherige gute Zusammenarbeit. 🤝 👉 Weitere Infos zum Bauprojekt siehe Link in Bio #bauenimbestand, #amtfürhochbauten, #instandsetzung, #planerwahl, #architektur, #baukultur, #baustelle, #archilovers, #zürich, #zuerich, @neffneumann, #müllerillien Visualisierungen: @nightnurseimages, Zürich

  • 03.11.2022

    Städtischer Kunstbestand neu per Mausklick zu entdecken. Erstmalig sind die Werke der städtischen Kunstsammlung, Kunst und Bau sowie Kunst im öffentlichen Raum gemeinsam online zugänglich. 👀 Die neue Datenbank wird kontinuierlich aufgebaut, aktuell sind etwa 3000 Werke erfasst. Schauen Sie sich die Werke online an. 👉 Hier geht’s zum Suchkatalog: kunstbestand.stadt-zuerich.ch #giacometti, #hermannhubacher, @pascalsidler, @kioer, @stadtzh, #amtfürhochbauten, #kunstundbau, #kunstambau, #architektur, #baukultur, #artlovers, #zuerich, #zürich Fotos: (1) Augusto Giacometti, «Blüemlihalle» (1922–1926), Fresken im Amtshaus I, [Kunst und Bau] 📷 Stefan Altenburger (2) Hermann Hubacher, «Ganymed» (1946–1952), Bronze Plastik, [Kunst im öffentlichen Raum] 📸 Martin Stollenwerk (3) Pascal Sidler, «Birmensdorferstrasse» (2018), Öl auf Leinwand, [Kunstsammlung] 📷 Georg Aerni

  • 29.10.2022

    Der Architekturwettbewerb «Schulanlage Sirius und Werkhof Hochstrasse» ist auf konkurado.ch ausgeschrieben. Beim Quartierpark Siriuswiese in Zürich-Fluntern ist der Neubau eines Primarschulhauses mit 12 Klassenzimmern, 4 Kindergärten, Mensa, Betreuungsinfrastruktur, Doppelsporthalle und Tennisplätzen geplant. Zudem soll der bestehende Werkhof Hochstrasse des Tiefbauamts durch einen unterirdischen Neubau ersetzt werden. Gesucht sind umsichtige städtebauliche Lösungen, denen es gelingt, die komplexen betrieblichen Anforderungen und das umfangreiche Raumprogramm mit dem gemäss ISOS schützenswerten Ortsbild in Einklang zu bringen. Der Park soll mitsamt seinem Baumbestand erhalten und als ruhiger, grüner Erholungsraum für das Quartier gestärkt werden.🌳 👉 Weitere, durch das Amt für Hochbauten organisierte Architekturwettbewerbe, Siegerprojekte und Dokumente: stadt-zuerich.ch/wettbewerbe #architekturwettbewerb, #amtfürhochbauten, #baukultur, #konkurado, #architektur, #archilovers, #zürich, #zuerich

  • 18.10.2022

    Wir wünschen den ZSC Lions viel Erfolg und alles Gute im neuen Stadion! 🔵⚪️🔴 Der Neubau ist 2013 aus einem Architekturwettbewerb des Amts für Hochbauten hervorgegangen. Das Siegerprojekt mit dem Namen «Theatre of Dreams» stammt von Caruso St John Architects, Zürich. Die Bilder zu diesem Post sind dem damaligen Jurybericht entnommen. Last but not least wünschen wir den ZSC Lions heute einen siegreichen Abend im Spiel gegen den HC Fribourg-Gottéron! 🏒🥅 🙌 #eslebedersport, #amtfürhochbauten, #architekturwettbewerb, #architektur, #baukultur, #archilovers, #zürich, #zuerich, #eishockey, @carusostjohn, @zsclions Visualisierungen: Caruso St John Architects, Zürich

  • 16.10.2022

    Ein spezielles und kürzlich abgeschlossenes Projekt: Die Instandsetzung und Umnutzung des Quartierhofs Höngg. Dank der Erneuerung dieses ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudes mit Wohnhaus, Tenn und Stallungen hat der Verein «Quartierhof Höngg» nun wieder eine angemessene Infrastruktur, um als Treffpunkt das Quartierleben zu fördern. ☕️🎯 Weitere geplante und realisierte Projekte des Amts für Hochbauten finden sich unter 👉 stadt-zuerich.ch/bauten #instandsetzung, #amtfürhochbauten, #architektur, #baukultur, #zürich, #zuerich, #archilovers 📸 Seraina Wirz, Zürich @serainawirz_afaf

  • 04.10.2022

    Einladung zur Eröffnung Kunst und Bau Herdern: 👉 Freitag, 7. Oktober 2022, 17–20 Uhr Wir freuen uns, Ihnen drei verschiedene Kunst-und-Bau-Werke von El Frauenfelder, Ilona Ruegg und Hannes Rickli näher vorzustellen. Im Rahmen der Eröffnung organisiert unser Team der Fachstelle Kunst und Bau des Amts für Hochbauten Werkgespräche vor Ort. Künstler*innengespräche: Um 17.00 Uhr, 17.20 Uhr und 17.40 Uhr —El Frauenfelder, «Wand Ding», 2020: Wohnsiedlung Herdern, Bullingerstrasse 100, 8004 Zürich —Ilona Ruegg, «das Fassungsvermögen», 2020: ERZ Werkhof, Herdernstrasse 40, 8004 Zürich —Hannes Rickli, «Perle», 2007/2021: Stadion Letzigrund, Herdenstrasse, Eingang Kasse 3, 8048 Zürich Begrüssung um 18.00 Uhr: Klangperformance von Julian Sartorius, anschliessend Wurst und Bier. ERZ Werkhof, Herdernstrasse 40, 8004 Zürich. ➡️ Mehr Infos: stadt-zuerich.ch/kunstundbau Wir freuen uns auf Ihren Besuch! #kunstundbau, #amtfürhochbauten, #architektur, #baukultur, #artlovers, #kunstambau, #zürich, #zuerich, @ilonaruegg, #elfrauenfelder, #hannesrickli 📸 Peter Lüem, Pietro Mattioli (2)

  • 28.09.2022

    Bauen für Netto-Null: Welches Potential hat 'Re-use' bei der Reduktion von Treibhausgasemissionen? Welche Methodik zur Berechnung wiederverwendeter Bauteile im Bereich Erstellung gibt es? Antworten und Ergebnisse liefert eine kürzlich abgeschlossene Studie des Amts für Hochbauten. Um die theoretische Diskussion auf konkrete, beispielhafte Daten zu stützen, wurde für die Berechnung ein Fallbeispiel bzw. eine Gebäude-Aufstockung in drei Varianten herangezogen. Je nach Variante reduzieren sich die Treibhausgasemissionen und die Graue Energie für die Erstellung im Vergleich mit neuen Bauteilen um etwa einen Drittel bis auf die Hälfte. Damit wird das Potenzial von 'Re-use' offensichtlich. Die Studie des Amts für Hochbauten ist zugänglich unter: 👉🏻 stadt-zuerich.ch/studie-graueenergie-reuse #nettonull, #amtfürhochbauten, #nachhaltigbauen, #reuse, #architektur, #graueenergie, #zürich, #zuerich, #baukultur

Inhalte aus Socialmedia

Rechtliche Hinweise

Weitere Informationen

Kontakt