Global Navigation

Wettbewerb Eishockey- und Volleyball-Arena

ZSC-Lions und Volero Zürich planen gemeinsam eine neue Eishockey- und Volleyball-Arena auf dem städtischen Areal «Untere Isleren» in Zürich-Altstetten. Das Amt für Hochbauten hat in ihrem Auftrag einen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren durchgeführt. Das Team von Caruso St John Architects mit Sitz in Zürich und London hat das Verfahren mit dem Projekt «Theatre of Dreams» für sich entschieden.

Visualisierung Siegerprojekt THEATRE OF DREAMS
Visualisierung Siegerprojekt THEATRE OF DREAMS

Zur Teilnahme am Projektwettbewerb für die neue Eishockey- und Volleyball-Arena wurden 12 interdisziplinäre Teams bestehend aus Fachleuten der Bereiche Architektur, Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen sowie HLKSE-Ingenieurwesen ausgewählt.

Der Standort «Untere Isleren» an Zürichs westlicher Einfallsachse ist ideal für die neue Heimstätte der beiden Profisportclubs. Erschlossen durch den öffentlichen Verkehr, an einer topografisch optimalen Lage und mit einer passenden Parzellengeometrie bietet das Grundstück gute Voraussetzungen für die Umsetzung des Wettbewerbssiegerprojekts «THEATRE OF DREAMS» von Caruso St John Architects mit Sitz in Zürich und London.

Mit diesem Projekt wird auf dem 28 000 m2 grossen Grundstück ein prägnantes, der 2000-Watt-Gesellschaft verpflichtetes und mit einer Photovoltaikanlage ausgestattetes Wahrzeichen für die beiden Clubs und die Stadt Zürich entstehen, das sich selbstverständlich in die Umgebung einfügt. Das umfassende Raumprogramm haben Caruso St John Architects geschickt umgesetzt und die Sportnutzungen einfach und logisch organisiert. Die beiden Haupt-Arenen und die ZSC-Trainingshalle wurden nebeneinander angeordnet, dadurch wirkt das Projekt im Vergleich zu seinen Mitstreitern feingliedriger, leichter und auch offener. Besonders stimmungsvoll sind die erhöhten Terrassen mit Sicht auf die Stadt und ins Limmattal, die einerseits den VIP-/ Businessteil bereichern und anderseits den Fans als Aufenthalts- und Zugangsbereiche sowie ausserhalb der Spielzeiten dem Quartier als Freiraum dienen. Die wellenförmigen Fassadenelemente suggerieren das Bild eines grossen Vorhangs, hinter dem sich im «THEATRE OF DREAMS» Spielszenen entwickeln werden. 

Projekte

Situationsmodell THEATRE OF DREAMS
Situationsmodell THEATRE OF DREAMS

THEATRE OF DREAMS

1. Rang / 1. Preis
Antrag zur Weiterbearbeitung

  • Architektur:
    Caruso St John Architects, Zürich
Situationsmodell ISLE
Situationsmodell ISLE

ISLE

2. Rang / 2. Preis

  • Architektur:
    giuliani.hönger AG, Zürich
     
Situationsmodell HORIZONT
Situationsmodell HORIZONT

HORIZONT

3. Rang / 3. Preis

  • Architektur:
    Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München
     
Situationsmodell MEXTLI
Situationsmodell MEXTLI

MEXTLI

4. Rang / 4. Preis

  • Architektur:
    EM2N I Mathias Müller, Daniel Niggli Architekten AG, Zürich

Weitere abgeschlossene Wettbewerbe

Weitere Informationen

Kontakt