Global Navigation

Wettbewerb Schulanlage Saatlen

Durch das starke Bevölkerungswachstum in Zürich-Schwamendingen muss das dortige Schulraumangebot nahezu verdoppelt werden. Den Architekturwettbewerb im offenen Verfahren für die neu grösste Zürcher Schulanlage hat das Team von Bollhalder Eberle Architektur, vetschpartner Landschaftsarchitekten und Borgogno Eggenberger und Partner Bauingenieure für sich entschieden.

Visualisierung Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Fassade zum Grünraum (Visualisierung: maaars architektur visualisierungen, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Fassade zum Grünraum (Visualisierung: maaars architektur visualisierungen, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Aussenbereich Primarschule (Visualisierung: maaars architektur visualisierungen, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Aussenbereich Primarschule (Visualisierung: maaars architektur visualisierungen, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Zugangsbereich Primarschule (Visualisierung: maaars architektur visualisierungen, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Zugangsbereich Primarschule (Visualisierung: maaars architektur visualisierungen, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – EG Grundriss (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – EG Grundriss (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Schulraumclustergrundriss Primarschule 2. OG (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Schulraumclustergrundriss Primarschule 2. OG (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Schulraumclustergrundriss Sekundarschule 3. OG (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Schulraumclustergrundriss Sekundarschule 3. OG (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Längsschnitt (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)
Schulanlage Saatlen Siegerprojekt SchereSteinPapier – Längsschnitt (Plan: Bollhalder Eberle Architektur, Zürich)

  • Bauherrschaft
    Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung
    Immobilien Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung
    Amt für Hochbauten
  • Architektur
    Bollhalder Eberle Architektur, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    vetschpartner Landschaftsarchitekten AG, Zürich
  • Bauingenieurwesen 
    Borgogno Eggenberger + Partner AG, St. Gallen
  • Energie- und Gebäudetechnik
    Wirkungsgrad Ingenieure, Luzern

  • Auswahlverfahren
    Architekturwettbewerb im offenen Verfahren nach SIA 142 (einstufig, anonym) 2020
  • Politischer Prozess
    Projektierungskredit genehmigt

Das Gartenstadtgebiet Schwamendingen wächst rasant. Im Quartierteil Saatlen ist aufgrund der grossen Bautätigkeit bis 2035 eine Bevölkerungszunahme von 39 Prozent zu erwarten. Entsprechend muss das Angebot an Schulraum erweitert werden: Prognosen gehen von einer Verdoppelung des Schulraumbedarfs bis 2040 aus. Auf dem rund 30 000 m2 grossen Grundstück zwischen Heideggerweg, Saatlen-, Tram- und Schörlistrasse sollen daher die bestehenden Schulbauten bis 2027 durch einen Neubau für die neu grösste Zürcher Schulanlage ersetzt werden. Die neue Schulanlage Saatlen soll Platz bieten für 24 Primar- und 12 Sekundarklassen, vier Kindergärten, 13 Klassen der Schule für Kinder und Jugendliche mit Körper- und Mehrfachbehinderung sowie Räume für die Musikschule Konservatorium Zürich. Für den Schul- und Vereinssport sind ein Rasenspielfeld, drei Allwetterplätze, eine Schulschwimmanlage sowie eine Einfach- und eine Dreifachsporthalle geplant, letztere mit Zuschauerinfrastruktur für bis zu 600 Personen. Ausserhalb der Unterrichtszeiten stehen diese ebenfalls der Quartierbevölkerung und den Vereinen zur Verfügung. Die Schulanlage Saatlen ist als Tagesschule konzipiert und die Mensen sind auf die Ausgabe von täglich rund 1100 Mahlzeiten ausgelegt.

Viel Freiraum für Begegnung, Spiel und Sport

Nach einer anonymen Überarbeitungsrunde mit drei Teams ist der Architekturwettbewerb im offenen Verfahren entschieden. Das Team von Bollhalder Eberle Architektur aus Zürich, vetschpartner Landschaftsarchitekten aus Zürich und Borgogno Eggenberger und Partner Bauingenieure aus St. Gallen hat mit seinem Projekt «Schere, Stein, Papier» gewonnen. Das Siegerprojekt besteht aus drei unterschiedlich grossen schlichten Baukörpern, die am nördlichen Parzellenrand an der Tramstrasse aufgereiht sind. Dies ermöglicht eine grosse zusammenhängende Freifläche im Süden – der Grünzug Saatlen wird bis zur Schörlistrasse weitergezogen. Die Baumreihen entlang der Durchgangswege und diese grosszügige Fläche stellen einen grossen Mehrwert für das Quartier dar und tragen dem Gartenstadtcharakter von Schwamendingen Rechnung. Die vielen unversiegelten Freiflächen sowie die angedachten Rankhilfen für eine künftige Fassadenbegrünung entlang der Baukörper versprechen eine positive Auswirkung auf das Lokalklima und tragen zur Verbesserung der Biodiversität bei. Das neue Schulhausareal und seine Freiflächen haben das Potenzial eine identitätsstiftende Einheit zu bilden fürs Quartier.

Aussicht auf gute CO2-Bilanz

Der Neubau soll im Sinne der 2000-Watt-Gesellschaft den Minergie-P-ECO-Standard einhalten und darüber hinaus eine möglichst ausgeglichene CO2-Bilanz aufweisen. Die kompakten Baukörper, die vorgeschlagene Holzbauweise mit Holz-Beton-Verbunddecken sowie die extensive Nutzung von Solarenergie wirken sich positiv darauf aus. Die geschätzten Zielerstellungskosten für den Neubau der Schulanlage Saatlen betragen voraussichtlich 156 Millionen Franken (BKP 1–9, inkl. Mehrwertsteuer, exkl. Reserven).

Rangierte Projekte

Situationsmodell SCHERE STEIN PAPIER
Situationsmodell SCHERE STEIN PAPIER

SCHERE STEIN PAPIER

1. Rang | 1. Preis
Antrag zur Weiterbearbeitung

  • Architektur
    Bollhalder Eberle Architektur, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    vetschpartner Landschaftsarchitekten AG, Zürich

Situationsmodell SAX
Situationsmodell SAX

SAX

2. Rang | 2. Preis

  • Architektur 
    VPA ARCHITEKTUR mit Generalplanung und Baumanagement, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    RYFFEL + RYFFEL Landschaftsarchitektur, Uster
Situationsmodell CONVIVIUM
Situationsmodell CONVIVIUM

CONVIVIUM

3. Rang | 3. Preis

  • Architektur
    ARGE horisberger wagen architekten gmbh, Zürich mit wild bär heule Architekten AG, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    Andreas Geser Landschaftsarchitekten AG, Zürich
Situationsmodell PARZELLE SW6036
Situationsmodell PARZELLE SW6036

PARZELLE SW6036

4. Rang | Ankauf

  • Architektur
    Bessire Winter GmbH, Feldbrunnen mit Caretta+Weidmann Generalplaner AG, Zürich und
    DU Studio (Tina Küng ARCH ETH & Steffen Hägele ARCH ETH), Zürich
Situationsmodell BELETAGE
Situationsmodell BELETAGE

BELETAGE

5. Rang | 4. Preis

  • Architektur
    Itten+Brechbühl AG, Bern
  • Landschaftsarchitektur
    Hager Partner AG, Zürich
Situationsmodell BOARD GAME
Situationsmodell BOARD GAME

BOARD GAME

6. Rang | 5. Preis

  • Architektur
    wulf architekten gmbh zweigniederlassung basel, Basel
  • Landschaftsarchitektur
    Planstatt für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Überlingen
Situationsmodell SAME SAME BUT DIFFERENT
Situationsmodell SAME SAME BUT DIFFERENT

SAME SAME BUT DIFFERENT

7. Rang | 6. Preis

  • Architektur & Landschaftsarchitektur
    Franziska / Sebastian Müller Architekten GmbH, Zürich
Situationsmodell PEACE & MAGIC
Situationsmodell PEACE & MAGIC

Modellfotos © Susan Pop, Zürich

PEACE & MAGIC

8. Rang | 7. Preis

  • Architektur 
    Lucas Michael Architektur, Zürich zusammen mit Studio Burkhardt, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    Ganz Landschaftsarchitekten GmbH, Zürich

Standort

Schulanlage Saatlen
Tramstrasse 208
8050 Zürich

Weitere Informationen

Kontakt