Global Navigation

Wettbewerb Wohnsiedlung Luchswiesen

Auf dem Areal der Wohnsiedlung Luchswiesen sollen das Angebot an gemeinnützigem Wohnraum vergrössert und gleichzeitig vier Kindergärten sowie die Betreuungsinfrastruktur für die benachbarte Schule untergebracht werden. Das Team von Blättler Heinzer Architektur und KOLLEKTIV NORDOST Landschaftsarchitekten hat den Architekturwettbewerb für sich entschieden.

 Visualisierung Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Blick auf durchgrünten Siedlungsraum (Visualisierung: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Visualisierung Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Blick auf durchgrünten Siedlungsraum (Visualisierung: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Visualisierung Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Blick von der Luchswiesenstrasse auf Atelierhaus und Wohnzeile (Visualisierung: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Visualisierung Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Blick von der Luchswiesenstrasse auf Atelierhaus und Wohnzeile (Visualisierung: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ lebendige Nachbarschaft (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ lebendige Nachbarschaft (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Laubengang (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Laubengang (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Küchenbereich (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Küchenbereich (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Essbereich (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Essbereich (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Eingangsbereich Atelierhäuser (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Skizze Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Eingangsbereich Atelierhäuser (Skizze: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Situation (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Situation (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Grundriss Erdgeschoss (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Grundriss Erdgeschoss (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Ansichten (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Ansichten (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Wohnungsgrundrisse (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung Luchswiesen Siegerprojekt PERGOLA ‒ Wohnungsgrundrisse (Plan: Blättler Heinzer Architektur GmbH)
Wohnsiedlung und Schulanlage Luchswiesen: Siegerprojekte Pergola und Lynx im Gipsmodell (Foto: Dominic Buettner, Zürich)
Wohnsiedlung und Schulanlage Luchswiesen: Siegerprojekte Pergola und Lynx im Gipsmodell (Foto: Dominic Buettner, Zürich)

  • Bauherrschaft
    Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung  
    Liegenschaften Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung
    Amt für Hochbauten
  • Architektur
    Blättler Heinzer Architektur GmbH, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    KOLLEKTIV NORDOST Landschaftsarchitekten, St. Gallen

  • Auswahlverfahren
    Auswahlverfahren: Architekturwettbewerb im offenen Verfahren nach SIA 142 mit 42 Teilnehmenden, (einstufig, anonym), Juni 2022
  • Politischer Prozess
    Projektierungskredit genehmigt

Die städtische Wohnsiedlung Luchswiesen besteht heute aus drei viergeschossigen Wohnriegeln mit dazwischenliegenden niedrigen Garagengebäuden. Sie ist grosszügig von Grünraum umflossen: ein typisches Beispiel für die Gartenstadt, die auch im ISOS klassiert ist. Gleichzeitig verdichtet sich der Zürcher Norden, und die Stadt muss preisgünstigen Wohnraum und Infrastrukturen schaffen. Die Vorgaben an den Architekturwettbewerb waren also anspruchsvoll.

Dem Siegerprojekt «Pergola» gelang es, alle Parameter zu berücksichtigen. Auf der Basis des bisherigen Bebauungsmusters sieht das Projekt wiederum drei Gebäuderiegel mit niedrigeren Zwischenbauten vor. Gegenüber dem Bestand erhalten die in Holzbauweise geplanten Neubauten nach Minergie-P-ECO-Standard zwei zusätzliche Geschosse. Trotz der Verdichtung bleibt die Qualität der Aussenräume und der Charakter der Gartenstadt erhalten. Schliesslich setzen sich die durchfliessenden Grünräume in der Fassadenbegrünung und den teils begehbaren, begrünten Dachterrassen fort.

Vielfältige Wohnungstypen

Angesichts des einfachen, vorfabrizierten Holzbausystems überrascht die Vielfalt der Wohnungstypen. Statt den jetzigen 72 eher kleinen, sind künftig 76 mehrheitlich grosszügigere Wohnungen für Familien geplant. Die dreigeschossigen Ateliergebäude zwischen den Wohnzeilen bestehen aus reihenhausartigen Maisonette-Wohnungen und Studios. In den beiden sechsgeschossigen Zeilenbauten sind unterschiedliche Wohnungstypen mit zwei bis sechs Zimmern möglich. Mittels Lauben, Treppen und Passerellen sind die Wohnungen untereinander und mit dem Aussenraum verbunden, zu dem auch begrünte Dachterrassen auf den Ateliergebäuden gehören. Die Anmutung der Gebäude ist – trotz der erheblichen Dichte – filigran verspielt und von einer lebendigen Farbigkeit.

Organische Verknüpfung mit Schulanlage

Die direkt an das Schulareal Luchswiesen angrenzende westliche Gebäuderiegel beherbergt die Schulnutzungen: vier Kindergärten und das Betreuungsangebot der Tagesschule. Die Räume sind einfach und zweckmässig proportioniert und erfüllen die Anforderungen der Schule. Die Erschliessung erfolgt wie bei den Wohngebäuden über Lauben.

Wohnen und Schule sind entflochten, bilden aber trotzdem ein stimmiges Ganzes. Das verbindende Element ist der um- und durchfliessende Grünraum, der südseitig in zwei korrespondierende Gartenhöfe mündet. Ein Teil des westlichen Hofes ist als Aussenraum für die Kindergärten vorgesehen. Die übrigen Grünflächen können von der Bewohnerschaft gemeinsam genutzt werden. Auch zur nordseitigen Stichstrasse hin entsteht eine attraktive grüne Vorzone. Westlich schliesst die Siedlung organisch an das Areal der Schulanlage an. 

Synergien geschickt genutzt

sa-luchswiesen-synopsis-lynx-pergola-modellfoto

Rangierte Projekte

Situationsmodell PERGOLA
Situationsmodell PERGOLA

PERGOLA

1. Rang | 1. Preis
Antrag zur Weiterbearbeitung

  • Architektur
    Blättler Heinzer Architektur GmbH SIA, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    KOLLEKTIV NORDOST Landschaftsarchitekten, St. Gallen

Situationsmodell SCHWAMENDINGER BoA
Situationsmodell SCHWAMENDINGER BoA

SCHWAMENDINGER

2. Rang | 2. Preis

  • Architektur
    BoA atlaa GmbH, Zürich
  • Landschaftsarchitektur 
    MØFA urban landscape studio gmbh sia, Zürich
Situationsmodell VERDE QUE TE QUIERO VERDE
Situationsmodell VERDE QUE TE QUIERO VERDE

VERDE QUE TE QUIERO VERDE

3. Rang | 3. Preis

  • Architektur 
    Stücheli Pestalozzi Schiratzki Architekten, Zürich
  • Landschaftsarchitektur 
    Maja Leonelli landscape architecture, Zürich
Situationsmodell MATILDA
Situationsmodell MATILDA

MATILDA

4. Rang | 4. Preis

  • Architektur und Landschaftsarchitektur
    Atelier Scherer GmbH ETH SIA mit Andri Cajos Architekten AG, Zürich
Situationsmodell BRÜDER LÖWENHERZ
Situationsmodell BRÜDER LÖWENHERZ

BRÜDER LÖWENHERZ

5. Rang | 5. Preis

  • Architektur
    Haerle Hubacher Architekten BSA GmbH, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    Balliana Schubert Landschaftsarchitekten AG, Zürich
Situationsmodell ASTERIX UND OBELIX
Situationsmodell ASTERIX UND OBELIX

ASTERIX UND OBELIX

6. Rang | 6. Preis

  • Architektur  
    ARGE Krucker Ghisleni, Zürich –
    Büro Krucker Architekten AG ETH BSA, Zürich mit Ghisleni Partner AG, Rapperswil
  • Landschaftsarchitektur
    planivers Landschaftsarchitekten AG, Zürich

Modellfotos © Dominic Buettner, Zürich

Weitere abgeschlossene Wettbewerbe

Weitere Informationen

Kontakt