Global Navigation

Kosten-Nutzen-Rechnung

Planungs- und Bauprojekte haben einmalige und wiederkehrende Ausgaben und Einnahmen zur Folge. Die Kosten-Nutzen-Rechnung bei Kreditanträgen hilft, diese Faktoren zu beurteilen.

Zusätzlich werden anlässlich der Bauabrechnung und zwei Jahre nach Inbetriebnahme die Berechnungen aktualisiert. Die Resultate umfassen Angaben zu Bau-, Nutzungs- und Betriebskosten sowie zum Projektnutzen. Die Resultate der Berechnungen werden in die Anträge integriert und der bewilligenden Stelle zur Gesamtbeurteilung vorgelegt.

Weichenstellung in der Planungsphase
Zum Erstellungszeitpunkt der Kreditanträge sind die Einflussmöglichkeiten auf die Kosten sehr gering, zumal ein konkretes Projekt beantragt wird. Wichtig ist, dass in den vorgelagerten Planungsphasen die unterschiedlichen Varianten beurteilt, mittels Kennzahlen überprüft und unter Berücksichtigung der Kosten und des Nutzens innerhalb der entsprechenden Vorgaben geführt werden.

Auftrag des Stadtrats
Der Stadtrat hat beschlossen, dass alle Kreditanträge, welche einen wertvermehrenden Anteil von 300'000 Franken übersteigen, zwingend durch eine Kosten-Nutzen-Rechnung begleitet werden müssen (STRB Nr. 1292/1997).

Weitere Informationen