Global Navigation

Verwaltungs- vs. Finanzvermögen

Liegenschaften im Verwaltungsvermögen dienen unmittelbar der öffentlichen Aufgabenerfüllung, zum Beispiel als Schulhaus oder Alterszentrum.

Dem Finanzvermögen einer Gemeinde sind hingegen all jene Liegenschaften zugeordnet, mit denen ohne Beeinträchtigung der öffentlichen Aufgabenerfüllung kaufmännisch gearbeitet werden kann.

Die Mieterträge dieser Kapitalanlagen sollen die Betriebskosten einschliesslich Zinskosten decken. Zum Finanzvermögen zählen auch Landreserven und Baurechte.

Liegenschaften, die für die öffentliche Aufgabenerfüllung nicht mehr benötigt werden, können vom Verwaltungs- ins Finanzvermögen übertragen und danach auch an Dritte veräussert werden.

Die Liegenschaften im Finanzvermögen der Stadt Zürich werden durch die Liegenschaftenverwaltung bewirtschaftet.

Weitere Informationen