Global Navigation

Max-Frisch-Bad

Das Max-Frisch-Bad, auch Letzibad genannt, wurde zwischen 1947 und 1949 als kombiniertes Volks- und Sportbad nach Plänen des Zürcher Schriftstellers und Architekten Max Frisch erbaut. Während rund 60 Jahren fand keine umfassende Instandsetzung statt. Viele Bau- und Ausstattungsteile blieben im Originalzustand.

Aufgrund des aufgestauten Unterhalts bestand nun dringend ein Erneuerungsbedarf. Der Stadtrat entschied, das Freibad unter denkmalpflegerischer Priorität zu sanieren.

Zum einen sollte die ursprüngliche Harmonie zwischen den Bauten und der Gartengestaltung wieder hergestellt, zum andern aber auch der Badebetrieb attraktiv gestaltet werden.

Nach gut einjährigen Arbeiten wurde das Max-Frisch-Bad zur Saison 2007 wieder eröffnet. Es bietet nun ein Wellenbad, einen Strömungskanal, Massagedüsen und einen modernen Kleinkinderbereich.

Die Neugestaltung des Garderobenbereichs ermöglichte den Einbau einer ganzjährig zugänglichen Ausstellung zu Leben und Werk Max Frischs.

Weitere Informationen