Global Navigation

Wasserkirche Krypta

Die Wasserkirche ist der Ort, wo im Mittelalter die Hinrichtungsstätte der Stadtheiligen Felix und Regula verehrt wurde. 1940/41 fanden hier archäologische Ausgrabungen statt, die seither besichtigt werden können. Der Raum wurde 2006 neugestaltet.

Blick in die Krypta
Archäologische Krypta mit Ausstellungstafeln. (Foto Juliet Haller)

Eine erste Kirche im 10. Jahrhundert, ein vornehmer Bestattungsort im Hochmittelalter, der sagenumwobene Märtyrerstein: die archäologische Krypta bietet Einblick in die reiche Geschichte der Wasserkirche. An der mehrsprachigen Hörstation können die Leidensgeschichte von Felix und Regula und weitere Gründungslegenden der Stadt Zürich gehört werden.

Besichtigung

Die Wasserkirche samt Krypta sind frei zugänglich von Dienstag bis Sonntag 14–17 Uhr. Kein Zugang, wenn Veranstaltungen stattfinden, siehe www.wasserkirche.ch unter Kalender. Besuche ausserhalb dieser Öffnungszeiten sind fünf Tage im Voraus via untenstehendem Kontakfformular anzumelden. 

Sie erhalten innert Frist eine schriftliche Bestätigung der Wasserkirche. Diese ist beim Abholen des Schlüssels im Stadthaus, Schalter S, vorzuweisen.

Kontaktformular

Weitere Informationen