Global Navigation

Dritte Dialogveranstaltung

Das Josef-Areal entwickelt sich. Die Stadt Zürich führte eine dritte Dialogveranstaltung durch, an der die Stadt das erarbeitete Entwicklungskonzept vorstellte. Anwesend waren die Stadträte André Odermatt, Vorsteher Hochbaudepartement, und Raphael Golta, Vorsteher Sozialdepartement.

Die dritte Dialogveranstaltung vom 16. Mai 2022 war gut besucht. Über 180 Personen kamen ins Schulhaus Schütze, um sich über die Entwicklung Josef-Areal zu informieren. Als Einstieg wurde ein Video mit Stimmen aus dem Quartier gezeigt. Personen verschiedener Altersgruppen äusserten sich zum erarbeiteten Entwicklungskonzept.

Im Rahmen der Erarbeitung des Entwicklungskonzept wurden Stimmen aus dem Quartier zum vorliegenden Konzept eingefangen.

Nach einer kurzen Begrüssung von Stadtrat André Odermatt stellte Katrin Gügler, Direktorin des Amts für Städtebau, das Entwicklungskonzept vor. Sie erläuterte die wichtigsten Punkte und entführte die Anwesenden auf einen fiktiven Spaziergang durchs fertig gebaute Areal im Jahre 2035. Gügler betonte, dass diese Zeitreise noch eine Träumerei ist, weil das Projekt noch einige Hürden nehmen muss, bis es Realität wird. Dazu gehören wichtige Projektierungsphasen mit Architekturwettbewerb, Bauprojekt und Volksabstimmung sowie danach der Bau und schliesslich die Inbetriebnahme.

Im folgenden Panelgespräch moderiert von Sarah Büchel und Roman Dellsperger zeigten sich die beiden anwesenden Stadträte André Odermatt und Raphael Golta erfreut über das erarbeitete Entwicklungskonzept. Es sei gelungen, die vielen Anforderungen an das Areal stimmig und gut auf dem Areal unterzubringen, obwohl natürlich erst mit dem Architekturwettbewerb die einzelnen Nutzungen auf dem Areal final platziert werden. Positiv sei auch die Tatsache, dass der Park im Konzept jetzt grösser ist als anfangs geplant. Vergrössert werden konnte auch das Angebot an Begegnungsräumen für die Bevölkerung und das Quartier, insbesondere mit Räumen ohne Konsumzwang. Diese Errungenschaft sei dem Mitwirken der Delegierten und der Bevölkerung zu verdanken. Die Stadträte lobten entsprechend den Mitwirkungsprozess im Rahmen der Entwicklung Josef-Areal, der aus ihrer Sicht gelungen sei.

Nach einem Fragenblock aus dem Publikum hatten die Anwesenden die Möglichkeit, das Entwicklungskonzept im Detail zu studieren. Die Pläne waren im Saal aufgehängt und verschiedene Personen aus dem Projektteam standen für Fragen und Antworten zur Verfügung. Die Anwesenden konnten in dieser Zeit auch Postkarten ausfüllen mit Anliegen, die sie dem Projektteam für die nächste Phase mitgeben wollten. Die Karten sind alle eingescannt am Ende dieses Berichts zu finden. Gerne verweisen wir an dieser Stelle auf das Dokument «Slido Fragen und Antworten» zur zweiten Dialogveranstaltung, in dem einige und noch andere Fragen zur Entwicklung Josef-Areal beantwortet wurden.

Zum Schluss bedankte sich Stadtrat Odermatt bei den Delegierten, die bei der Erarbeitung des Entwicklungskonzepts eng mitgearbeitet hatten. Er überreichte allen einen Blumenstrauss und schloss dann mit einem Ausblick auf die nächsten Schritte für die Entwicklung Josef-Areal. Als nächster wichtiger Schritt soll das Entwicklungskonzept vom Stadtrat verabschiedet werden. Sobald das geschehen ist, wird das Dokument an dieser Stelle online gestellt.

Postkarten

Weitere Informationen