Global Navigation

Erste Dialogveranstaltung im Quartier

An der ersten Dialogveranstaltung vom 27. Januar 2020 informierten städtische Vertreterinnen und Vertreter die rund 200 Teilnehmenden über die geplante Entwicklung des Josef-Areals. Im zweiten Teil der Veranstaltung diskutierten die Anwesenden über die Entwicklungsabsichten der Stadt und konnten sich mit eigenen Sichtweisen und Anliegen in Kleingruppen einbringen.

Rund 200 Personen sind der Einladung der Stadt Zürich gefolgt und nahmen an der ersten Dialogveranstaltung am Montag, 27. Januar 2020 teil. Die Stadträte André Odermatt, Andreas Hauri und Richard Wolff haben im Mehrzweckraum des Schulhaus Schütze über die geplante Nutzung auf dem Josef-Areal informiert.

Katrin Gügler, Direktorin des Amts für Städtebau, erläuterte im Anschluss die Stadt- und Sozialraumstudie, welche die Stadt im Vorfeld in Auftrag gegeben hatte. Diese Studie befasst sich vor allem mit der Einbindung des Areals ins Quartier. Danach stellte Gügler den weiteren Prozess zur Entwicklung des Josef-Areals vor. Voraussichtlich ist ab 2028 mit der Inbetriebnahme des Hallenbads und der übrigen Nutzungen zu rechnen.

Anschliessend haben sieben Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen aus dem Quartier mit den beiden Moderatoren Sarah Büchel und Roman Dellsperger im Podium über ihre Standpunkte und Wünsche für das Josef-Areal diskutiert. Diese sieben Vertreterinnen und Vertretern sind im Voraus ausgewählt worden und werden in der folgenden Phase der Testplanung an drei Workshops teilnehmen. Dort können sie die verschiedenen Anliegen ihrer Organisation einbringen. Die Testplanungsphase hat zum Ziel, wichtige Aspekte wie z.B. Gebäudevolumen oder Erschliessung der geplanten Nutzungen zu testen. Diese Phase wird voraussichtlich im Januar 2021 abgeschlossen.

In der zweiten Hälfte des Abends haben sich alle Anwesenden in Kleingruppen über das Gehörte unterhalten und konnten über ihre Wünsche und Anliegen diskutieren. Nach World Café-Format wurden die Kleingruppen nach einer halben Stunde neu gemischt. Die aus den Diskussionen resultierenden Anliegen wurden auf www.slido.com eingegeben, einer Webseite zur digitalen Partizipation. Im Anschluss konnten dort die gut 90 Einträge von den Anwesenden «geliked» – und damit priorisiert – werden.

Wünsche nach Freiraum und damit einem Beitrag für eine Verbesserung des Stadtklimas standen weit oben auf der Liste. Wichtig für die Teilnehmenden ist auch ein flexibles und multifunktionales Raumangebot für das Quartier auf dem Areal. Die detaillierten und ausführlichen Ergebnisse können im Protokoll, das nach den Sportferien auf dieser Seite aufgeschaltet wird, nachgelesen werden. Die Erkenntnisse fliessen in die Testplanungsphase ein.

An der nächsten öffentlichen Dialogveranstaltung, die im Frühjahr 2021 geplant ist, werden die Ergebnisse der Testplanungsphase dem Quartier vorgestellt. Die Testplanungsphase dauert voraussichtlich bis im Januar 2021.

Weitere Informationen