Global Navigation

Papierwerd-Areal

stadt-zuerich.ch/papierwerdareal

Die Stadt Zürich erarbeitet im Rahmen eines mehrstufigen Strategieprozesses Grundlagen für die Entwicklung des Papierwerd-Areals, damit der Stadtrat über dessen Zukunft entscheiden und das weitere Vorgehen in die Wege leiten kann.

Globusprovisorium

Für die Zukunft des Papierwerd-Areals mit dem heutigen Globusprovisorium nimmt die Stadt Zürich eine grundlegende Auslegeordnung vor. Dabei werden alle möglichen baulichen Entwicklungsrichtungen berücksichtigt: Erhalt, Neubau, Freiraum/Platz oder eine Kombination der bereits genannten. Damit die Politik einen Entscheid über das weitere Vorgehen auf diesem für Zürich sehr bedeutenden Areal fällen kann, werden in einem mehrstufigen Strategieprozess die Grundlagen erarbeitet. Der Kern des Prozesses bildet das Dialogverfahren «Forum Papierwerd», das im Frühling 2022 starten wird. Die interessierte Öffentlichkeit kann sich an der Zukunftsplanung beteiligen und wird in den Prozess eingebunden. 

Das Papierwerd-Areal mit dem Globusprovisorium

Das Papierwerd-Areal mit dem heutigen Globusprovisorium befindet sich zwischen Hauptbahnhof und Limmatquai, auf einer ehemaligen Insel in der Limmat. Der Name der einstigen Insel leitet sich von der Papiermühle ab, die sich dort 500 Jahre lang befand. Seit 1961 steht auf dem Papierwerd-Areal das Globusprovisorium. Es wurde als Übergangslösung während der Bauzeit des Neubaus des Warenhauses an der Pestalozziwiese erstellt. In den 50er Jahren wurde im Zuge der Zürichsee-Regulierung die Ufermauer beim Bahnhofquai mit neuer Strassenführung umgestaltet und damit die heute noch bestehende Bahnhofquai-Unterführung realisiert.

Ablauf, Termin

Der Strategieprozess Papierwerd-Areal besteht aus vier Phasen (Vorbereitung, Konzeption, Durchführung, Bericht/Antrag). Der Kern des Prozesses bildet das Dialogverfahren «Forum Papierwerd», das im Jahr 2022 durchgeführt wird. Anschliessend wird ein Bericht mit Handlungsempfehlungen zu den vier baulichen Entwicklungsrichtungen erarbeitet und den politischen Entscheidungsträgern im Stadt- und Gemeinderat unterbreitet werden. 

Forum Papierwerd

Im «Forum Papierwerd» entwerfen Fachpersonen aus Stadtentwicklung und Soziologie, Städtebau und Architektur, Landschaftsarchitektur, Mobilität und Umwelt, Vertretungen von Politik, Vereinen, Organisationen und Verbänden sowie Bewohnerinnen und Bewohner von Zürich in mehreren Veranstaltungen Szenarien für die Zukunft des Papierwerd-Areals. Die rund 60 Teilnehmenden werden von der Stadt Zürich eingeladen und aufgrund ihrer Profession und Rolle einer von sechs Gruppen zugeteilt.

Die Gruppen beantworten in wechselnder Zusammensetzung Fragen zur künftigen Bedeutung des Papierwerd-Areals, wie es bebaut werden kann und genutzt werden soll. Sie entwickeln und, diskutieren gemeinsam Ideen und Handlungsansätze für die Szenarien «Bestand», «Neubau» und «Platz» (und Kombinationen davon). Dabei berücksichtigen die Teilnehmenden verschiedene inhaltliche Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse des Forums bilden die Grundlage für die Strategie des Stadtrats für diesen Ort.

Vorgesehen sind vier Veranstaltungen:

  • Startveranstaltung (Montag, 11.04.2022, ca. 18 bis 21 Uhr)
  • Workshop 1 (Samstag, 07.05.2022, ca. 9 bis 16 Uhr)
  • Workshop 2 (Samstag, 18.06.2022, ca. 9 bis 16 Uhr)
  • Schlussveranstaltung (Montag, 21.11.2022, ca. 18 bis 20 Uhr)

Welche Fragen werden im Forum diskutiert?

Die Fragen orientieren sich an den Zielen des Strategieprozesses Papierwerd-Areal (Gemeinderatsbeschluss Nr. 2020/77) und an verschiedenen Rahmenbedingungen. Bei den zu diskutierenden Fragen geht es insbesondere um folgende Themen und Aspekte:

  • Heutige und künftige Bedeutung des Orts
  • Potenzial des Orts, künftiger Charakter und Ausstrahlung
  • Mögliche Funktionen des Areals, Nutzungen und die Art der Nutzung
  • Vorstellungen zur Bebauung und Gestaltung (Erhalt Gebäude, Neubau, Freiraum/Platz, Kombination davon)

Auch weitere Interessierte können die Debatte mitverfolgen

Auch wenn die inhaltliche Arbeit im «Forum Papierwerd» von eingeladenen Akteuren und Beteiligten gemacht wird, sollen alle interessierten Personen den Beratungen des Forums folgen können. Aus diesem Grund werden einzelne Veranstaltungen als öffentliche Anlässe durchgeführt und/oder die Veranstaltungen digital übertragen. Mehr Informationen dazu folgen zu gegebenem Zeitpunkt. 

Historische Bildstrecke

Limmatquai, Niederdorf, ohne Datierung – BAZ Archiv
Limmatquai, Niederdorf, ohne Datierung – BAZ Archiv
Papierwerd vor 1893, Stich R. Dikenmann – BAZ Archiv
Papierwerd vor 1893, Stich R. Dikenmann – BAZ Archiv
Bahnhofbrücke 1910, Ballonaufnahme von Spelterini – BAZ Archiv
Bahnhofbrücke 1910, Ballonaufnahme von Spelterini – BAZ Archiv
Unterer Mühlesteg 1939 – BAZ Archiv
Unterer Mühlesteg 1939 – BAZ Archiv
Vogelperspektive 1950 – BAZ Archiv
Vogelperspektive 1950 – BAZ Archiv
Globus-Provisorium 1960, Foto Max Hellstern – BAZ
Globus-Provisorium 1960, Foto Max Hellstern – BAZ
Globus-Provisorium im Bau 1960 – BAZ Archiv
Globus-Provisorium im Bau 1960 – BAZ Archiv
Globus-Provisorium 1962 – BAZ Archiv
Globus-Provisorium 1962 – BAZ Archiv
Papierwerd-Areal 2016 – Amt für Städtebau
Papierwerd-Areal 2016 – Amt für Städtebau
Papierwerd-Areal 2021 – Amt für Städtebau
Papierwerd-Areal 2021 – Amt für Städtebau

Paralleler Prozess Masterplan HB/Central

Für den Raum rund um den Hauptbahnhof und das Central erarbeitet die Stadt Zürich und dem Lead des Tiefbauamts aktuell einen «Masterplan HB/Central»,  ein Zukunftsbild für verkehrliche und stadträumliche Planungen. Die Ansätze aus dieser übergeordneten Betrachtungen fliessen in die Diskussionen im «Forum Papierwerd» ein. Sie stellen keine Vorwegnahme der Beratungen des Forums dar.

Weitere Informationen

Kontakt