Global Navigation

Ausstellung «Ausgrabung offen – 20'000 Jahre Stadtgeschichte unter dem Kunsthaus Zürich»

stadt-zuerich.ch/ausgrabung-offen

Veranstaltung

Haus zum Rech, Neumarkt 4, 8001 Zürich
  • Eintritt: Gratis

Die archäologische Ausgrabung in der Baugrube für den Erweiterungsbau des Kunsthauses brachte vielfältige Überreste aus Zürichs Geschichte ans Tageslicht. Sie reichen bis ans Ende der Eiszeit.

Die Ausstellung im Haus «Zum Rech» macht die aufsehenerregenden Grabungsergebnisse dem Publikum zugänglich. Gezeigt werden fünf neu erarbeitete Lebensbilder, die unsere Sicht auf die Stadt Zürich und ihre Geschichte verändern. Der Bogen reicht vom Linthgletscher in der späteren City (17'000 v.Chr.) zu den Ackerflächen der Pfahlbaudörfer am See (2600 v.Chr.), vom Wiesland und den Rebbergen vor der Stadtmauer (1600) bis zu den Bastionen der barocken Schanzen (1800) und zum Turnplatz der Kantonsschule (1860).

Die Zeitschnitte werden durch Kurztexte und weitere Bilder erläutert. Zu sehen sind zahlreiche archäologische Fundobjekte, ausgestellt in einer begehbaren Bodenvitrine. «Ausgrabung offen»: Neue Bilder erwecken 20'000 Jahre der Geschichte Zürichs zum Leben.  Weitere Informationen zur archäologischen Ausgrabung

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-18 Uhr

Samstag: 10-16 Uhr

Geschlossen: An Sonntagen, sowie zwischen dem 24. Dezember bis zum 2. Januar 2022


Ort
Haus zum Rech
Neumarkt 4
Haus zum untern Rech
8001 Zürich

Anmeldung/Reservation: Während den Öffnungszeiten ist keine Anmeldung notwendig. Der Besuch ist kostenlos.

Veranstalter: Amt für Städtebau, Stadtarchäologie Zürich