Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Hochbaudepartement, Präsidialdepartement

7. März 2018

Bühnenhalle der Gessnerallee wird instand gesetzt

In der Bühnenhalle des Theaterhauses Gessnerallee sind Instandsetzungsarbeiten notwendig. Der Stadtrat hat für das Projekt insgesamt 3,238 Millionen Franken bewilligt.

Die Bühnenhalle des Theaterhauses Gessnerallee wird seit mehr als 20 Jahren genutzt. Nun müssen unter anderem die Starkstrominstallationen, die Bühnentechnik und der Bühnenboden ersetzt werden. An den Elektroverteilungen sind Ergänzungen notwendig. Ausserdem wird der Holzboden auf der Spielfläche erweitert. Dieser ersetzt den bisherigen Betonbelag und erleichtert die flexible Nutzung für die Kulissenmontage.

Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen inklusive Reserven 3,238 Millionen Franken. Davon entfallen 2,888 Millionen Franken gebundene Ausgaben auf die Instandsetzungsmassnahmen und 350 000 Franken neue Ausgaben auf die Erweiterung des Holz-Bühnenbodens. Die Arbeiten werden gestaffelt in den Sommerpausen 2018 (Bühnentechnik) und 2019 (Bühnenboden) ausgeführt.

Geplante Ausbauten im Nordflügel

Der Nordflügel des Theaterhauses Gessnerallee wurde bisher vor allem als Lagerraum genutzt. Seit einer privaten Zwischennutzung und den damit verbundenen Ausbauten eignet sich dieser aber auch für Veranstaltungen. Um den Nordflügel und den daran gekoppelten Stall 6 definitiv nutzen zu können, wären einige bauliche Massnahmen notwendig. Diese Ausbauten sind abhängig vom Schlussbericht des Projekts Tanz- und Theaterlandschaft Zürich, der dem Stadtrat im Frühsommer 2018 vorgelegt wird. Anschliessend würden die mit dem Ausbau verbundenen neuen Ausgaben dem Gemeinderat als Erhöhung des vorliegenden Kredits beantragt.

Thema: Bauen, Kultur

Organisationseinheit: Stadtrat, Hochbaudepartement, Präsidialdepartement