Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Hochbaudepartement, Präsidialdepartement, Finanzdepartement

14. März 2018

Teilinstandsetzungen im Schauspielhaus

Im Schauspielhaus müssen einzelne Bauteile ersetzt werden. Zur Durchführung der Arbeiten stehen die Sommerpausen 2018–2020 zur Verfügung. Der Stadtrat hat für das Projekt gebundene Ausgaben in der Höhe von 8,375 Millionen Franken bewilligt.

Im Schauspielhaus Zürich haben einzelne Bauteile das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Ersetzt werden die Inspizientenanlage – also die Kommunikationszentrale des Theaterbetriebs –, die Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Sanitär- und Elektroanlagen sowie der Warenlift. Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen einschliesslich Reserven 8,375 Millionen Franken. Um die Arbeiten auszuführen, werden die nächsten drei Sommerpausen genutzt.

Die sechswöchige Spielpause 2018 reicht für die Arbeiten an der Lüftungsanlage und die anschliessend notwendige Feinabstimmung nicht aus. Deshalb wird der Spielbetrieb in Absprache mit dem Schauspielhaus bereits Mitte Juni – zwei Wochen vor der ordentlichen Sommerpause – eingestellt.

 




Thema: Bauen

Organisationseinheit: Stadtrat, Hochbaudepartement, Präsidialdepartement, Finanzdepartement