Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Hochbaudepartement, Schul- und Sportdepartement

19. Juni 2019

Ersatzneubau der Schulanlage Borrweg

Um den steigenden Schulraumbedarf im Quartier Friesenberg langfristig zu decken, soll die Schulanlage Borrweg durch einen grösseren Neubau ersetzt werden. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat die Erhöhung des Projektierungskredits auf 6,6 Millionen Franken.

Die Schulanlage Borrweg im Quartier Friesenberg wird den erwarteten Schulraumbedarf der kommenden Jahre nicht mehr decken können. Zudem verfügt sie über eine schlechte Bausubstanz. Sie soll deshalb durch einen grösseren Neubau ersetzt werden. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat die Erhöhung des Projektierungskredits auf 6,6 Millionen Franken. Zur Durchführung eines Projektwettbewerbs bis Ende 2019 wurden bereits 650 000 Franken bewilligt.

Die Mitte der 1970er-Jahre erstellte Schulanlage umfasst heute unter anderem 12 Unterrichtsräume und eine Einfachsporthalle. Der Neubau soll hingegen 18 Klassen aufnehmen können und über eine Doppelsporthalle, eine Schulschwimmanlage und zusätzliche Musikschulräume verfügen. Er ist als Tagesschule konzipiert.

Bis 2021 ist die Ausarbeitung eines detaillierten Projekts vorgesehen, über das die Stadtzürcher Stimmbevölkerung Anfang 2022 abstimmen soll. Baubeginn ist für Sommer 2022, der Bezug der neuen Schulanlage für 2025 geplant. Der Schulbetrieb kann während der Bauzeit in einem Provisorium weitergeführt werden.

Thema: Bildung, Bauen

Organisationseinheit: Stadtrat, Hochbaudepartement, Schul- und Sportdepartement