Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Hochbaudepartement, Schul- und Sportdepartement

29. Mai 2019

Erweiterung der Schule Kappeli

Zur kurzfristigen Deckung des Schulraumbedarfs im Einzugsgebiet der Schulanlage Kappeli in Zürich-Altstetten soll die Liegenschaft Mürtschenpark angemietet und für den Schulunterricht ausgebaut werden. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit von 8,55 Millionen Franken und einen jährlichen Mietzins von 702 950 Franken.

Um dem stark wachsenden Schulraumbedarf im Einzugsgebiet der Schulanlage Kappeli kurzfristig begegnen zu können, soll die private Liegenschaft Mürtschenpark an der Mürtschenstrasse 39 angemietet und für den Schulbetrieb ausgebaut werden. Die ehemalige Geschäftsliegenschaft liegt in unmittelbarer Nähe zur Schule Kappeli und bietet sich somit aus betrieblicher Sicht in besonderem Masse als Ergänzung an.

In der siebengeschossigen Liegenschaft sind 14 bis 16 Klassenzimmer für den Sekundarschulunterricht, 5 Handarbeits- und 2 Werkenräume für die Nutzung durch Primar- und Sekundarschule sowie die entsprechenden Nebenräume vorgesehen. Ausserdem sollen die Verpflegungsräume für die Primarschulkinder der Schule Kappeli hierher ausgelagert werden. Damit kann der Schulraumbedarf bis zum Bezug des geplanten neuen Schulhauses Tüffenwies in der Grünau (voraussichtlich 2028) und anschliessend während der Instandsetzung der Schulanlage Kappeli gedeckt werden.

Ausbau und neue Einrichtung

Die 2001 erstellte Liegenschaft verfügt über eine intakte Infrastruktur. Für die Nutzung sind neben dem Ersatz der bestehenden Raumstruktur aber unter anderem die Ergänzung der WC-Anlagen, die Verbesserung der Akustik und der Einbau einer Regenerierküche nötig. Rund um das Gebäude ist ein Kiesplatz mit Sitzstufen vorgesehen.

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit von 8,55 Millionen Franken einschliesslich Reserven für den Ausbau und die Einrichtung sowie einen jährlichen Mietzins von 702 950 Franken. Die Liegenschaft soll per Anfang 2020 angemietet und anschliessend umgebaut werden. Der Bezug ist ab Sommer 2020 vorgesehen.

Organisationseinheit: Stadtrat, Hochbaudepartement, Schul- und Sportdepartement