Global Navigation

Persönlich-Kolumne: Frühlingserwachen

Publikationen & Broschüren

Publikation im Tagblatt der Stadt Zürich

März 2021

André Odermatt, Vorsteher Hochbaudepartement
André Odermatt, Vorsteher Hochbaudepartement

Am kommenden Sonntag stimmt Zürich ab. Ein Blick auf die kommunalen Vorlagen dürfte Ihnen dabei verraten: Es geht um viel Grün.

Das passt zum einen gut in diese Zeit, in welcher Forsythien, Krokusse und Hyazinthen bereits um die Gunst unserer Blicke zu buhlen beginnen. Zum anderen unterstreichen die Abstimmungsvorlagen bestens unsere Bestrebungen für ein grünes Zürich – heute und in Zukunft.

In Schwamendingen bietet sich mit der Einhausung der Autobahn A1 eine einmalige Chance. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben bereits 2006 zum Park Ja gesagt – mit der aktuellen Vorlage soll er aber mehr Bäume, Sträucher und Schattendächer erhalten. Zusammen mit dem Tunnel zum Schutz vor Lärm und Abgasen entsteht so ein öffentlicher Freiraum, der das Quartier verbindet.

Auch an der Thurgauerstrasse soll in Zukunft mehr Schulraum wie auch öffentlicher Grünraum für alle entstehen. Dort können Sie über einen grosszügigen Quartierpark abstimmen, in dem auch das historische Schützenhaus seinen Platz behalten soll.

Eine ähnliche Ausgangslage bietet sich auf dem Areal Guggach in der Nähe des Bucheggplatzes: Auch hier soll bis 2024 neben einem neuen Schulhaus viel Grünfläche entstehen. Der über 4800 Quadratmeter grosse Park wird mit seinem Rasenfeld sowohl der Schule wie auch dem Quartier wertvolle Spiel-, Sport- und Erholungsmöglichkeiten bieten.

All diese Beispiele zeigen: Wenn wir heute bauen, ist der Freiraum rundherum mindestens genauso wichtig wie der Bau selbst. So, dass auch in der wachsenden Stadt immer genügend Grün für alle da ist. Damit wir den farbenfrohen Frühling auch in Zukunft voll geniessen können.

André Odermatt
Vorsteher Hochbaudepartement

Departement: Hochbaudepartement