Global Navigation

Theater

Lebendige, innovative Theaterszene

Zürich besitzt eine lebendige Theaterszene mit internationaler Ausstrahlungskraft. Neben den Institutionen, die von der Stadt Zürich unterstützt werden, tragen auch Veranstaltungsorte und Theater dazu bei, die keine öffentlichen Subventionen beziehen. Inszenierungen der Ensembletheater Schauspielhaus Zürich und Theater Neumarkt gelingt es immer wieder, internationale Aufmerksamkeit zu erregen. Die freie Szene setzt wichtige Akzente in der Theaterlandschaft, zum einen, indem sie für Zürich wichtige Themen aufgreift, zum anderen durch Künstlerinnen und Künstler mit internationaler Strahlkraft. Die Theater in Zürich finden ein grosses Publikum. Das lokale Theaterschaffen bietet eine Palette unterschiedlichster Produktions- und Veranstaltungsformen, mit denen es sich ästhetisch vielfältig an ein breit gefächertes Publikum richtet. Neben den Theatern, die produzieren und über ein eigenes Ensemble verfügen (Schauspielhaus Zürich, Theater Neumarkt), gibt es eine Reihe von Institutionen, die sich mit Koproduktionsbeiträgen an freien Projekten beteiligen und Gastspiele einladen (Gessnerallee Zürich, Fabriktheater, Theater Stadelhofen, Theater Winkelwiese). Andere Theaterhäuser stellen ihre Infrastruktur gegen Miete oder gegen einen Teil der Einnahmen Gastveranstaltungen zur Verfügung (Theater Stok, Keller62). Dazwischen gibt es alle möglichen Mischformen von Theatern, die sowohl produzieren als auch Gastspiele veranstalten (Theater am Hechtplatz, Theater Rigiblick, Miller’s, Theater PurPur, sogar Theater). Das Zürcher Theater Spektakel ist ein jährlich stattfindendes internationales Festival, das Gastspiele einlädt und koproduziert. 

Pro-aktive, nachhaltige Förderung

Ziel der Theaterförderung ist es, das professionelle Theaterschaffen in Zürich durch gezielte Förderung zu stärken. Die Förderung setzt Akzente, schärft Profile und unterstützt neben der strukturellen Förderung von Institutionen das freie Theater in den Schwerpunkten Produktion, Recherche und Diffusion.

Freies Theater ist ein Produktionsmodell, bei dem einzelne Künstlerinnen und Künstler, Ad-hoc-Formationen oder feste Gruppen in inhaltlicher und finanzieller Eigenverantwortung produzieren. Damit ist ein grosses Mass an künstlerischer Unabhängigkeit und Selbstbestimmung, aber auch ein hohes finanzielles Risiko verbunden. Voraussetzung für freies Theaterschaffen ist eine zeitgemässe Infrastruktur für Proben und Aufführungen. Die Stadt Zürich fördert das freie Theater auf breiter Basis: als Veranstalterin des Zürcher Theater Spektakels, mit dem städtischen Theater am Hechtplatz sowie über die Subventionierung der oben aufgeführten Produktions- und Spielorte, deren ästhetisches Spektrum das freie Theaterschaffen im weitesten Sinn umfasst. Darüber hinaus unterstützt die Stadt Zürich das freie Theaterschaffen mit spezifischen Fördermassnahmen in den Bereichen Produktion, Recherche und Diffusion. Insbesondere gefördert werden Gruppen und einzelne Theaterschaffende, die mit neuen Formen der Darstellung und Performativität experimentieren. Diese Künstlerinnen und Künstler nehmen für sich in Anspruch, ihre ästhetischen und strukturellen Bedingungen immer wieder neu und selbstbestimmt zu definieren. Sie zeichnen sich aus durch hohe Dynamik, diskursive Erneuerungslust und formale Entwicklungsfähigkeit.

siehe Kulturleitbild 2020-2023

Weitere Informationen

Zur online Gesuchserfassung
Kontakt