Global Navigation

Begleitveranstaltungen

Stadtrundgänge

Keine Anmeldung erforderlich
Teilnahme kostenlos


Samstag, 28.09.2019 und 26.10.2019
Treffpunkt: 14 Uhr, Coop (Globus-Provisorium) Bahnhofbrücke, Zürich

Das Private ist politisch
Mit medienwirksamen Aktionen sorgte die Neue Frauenbewegung ab 1968 für Furore. Kreativ protestierten Frauen gegen patriarchale Strukturen. Gezielt politisierten sie das Private und verschoben nachhaltig die Grenze zwischen Privatheit und Öffentlichkeit. 

Organisation: Frauenstadtrundgang Zürich
www.frauenstadtrundgangzuerich.ch



Samstag, 25.01.2020 und 01.02.2020
Treffpunkt: 16 Uhr, Halle Hauptbahnhof Zürich, unter dem Engel von Niki de Saint Phalle

On / Off the record
In der Abenddämmerung begeben wir uns auf einen zweistündigen Stadtspaziergang und untersuchen das Wechselspiel von privat und öffentlich in der gebauten und digitalen Sphäre.

Organisation: Zentrum Architektur Zürich ZAZ
www.zaz-bellerive.ch

Film

Sonntag, 03.11.2019, 11 Uhr, im Filmpodium

Rear Window
USA 1954, Spielfilm, Regie: Alfred Hitchcock, E/d/f, 115 Min. Mit James Stewart, Grace Kelly, Thelma Ritter, u. a. Ab 12 Jahren

An den Rollstuhl gefesselt beobachtet Jeff aus Langeweile aus dem Fenster seine Nachbarn. Dabei meint er, einen Mord entdeckt zu haben. «Hitchcocks Versuch über die Gier der Augen, über die Wonnen und den Albdruck des Voyeurismus in Form eines spannenden Thrillers.» (Lexikon des internationalen Films)

Im Anschluss folgt ein Gespräch mit Prof. Dr. Monika Dommann, Historikerin, Collegium Helveticum und Universität Zürich, und Dr. Johannes Binotto, Kultur- und Medienwissenschaftler, Universität Zürich 


 

Sonntag, 02.02.2020, 12 Uhr, im Filmpodium

In My Room
Israel/USA/GB 2017, Dokumentarfilm, Regie: Ayelet Albenda, E/d, 68 Min. Empfohlen ab 12 Jahren 

Jugendliche teilen ihre Höhen und Tiefen mit der weltweiten virtuellen Ersatzfamilie. «Persönliche Youtube-Aufnahmen, filmische Tagebücher, ein ungewöhnlicher Zugang zur Wirklichkeit von Heranwachsenden – voller Drama und Experimentierfreude, Mut und Selbstironie.» (Human Rights Film Festival Zürich) 

Im Anschluss folgt ein Gespräch mit Dr. Sarah Genner, Medienwissenschaftlerin, Collegium Helveticum, und Dr. Christian Ritter, Kulturwissenschaftler, Collegium Helveticum



Filmpodium, Nüschelerstrasse 11, Zürich
Reservationen: 044 211 66 66 oder www.filmpodium.ch

Weitere Informationen