Global Navigation

Werk- und Atelierstipendien für Kunst

(English version see below)

14. Juli bis 2. September 2018
Vernissage: Freitag, 13. Juli, ab 18 Uhr

Jean-Charles de Quillacq: Die Vertretung, 2018. Foto: Lorenzo Pusterla
Jean-Charles de Quillacq: Die Vertretung, 2018. Foto: Lorenzo Pusterla

Das Ressort Bildende Kunst der Stadt Zürich und das Helmhaus präsentieren die Werke von Zürcher Künstlerinnen und Künstlern, die sich 2018 um ein Werk- oder Atelierstipendium bewerben und die Hürde der ersten Jurierungsrunde genommen haben. Die Stipendien werden durch die städtische Jury in einer zweiten Jurierungsrunde auf Grundlage der gezeigten Werke vergeben. 

Ben Rosenthal: no. 2 (The Only Administration Left), 2018. Foto: Lorenzo Pusterla
Ben Rosenthal: no. 2 (The Only Administration Left), 2018. Foto: Lorenzo Pusterla

Im Rahmen der Stipendienausschreibung durch Stadt Zürich Kultur wurden 180 gültige Gesuche eingereicht. Von diesen kamen 35 in die zweite Runde. Die ausgewählten Kunstschaffenden wurden eingeladen, ein Werk für die Ausstellung im Helmhaus Zürich einzureichen. Diese Ausstellung wurde 2018 zum zweiten Mal von Luigi Archetti und Marcel van Eeden eingerichtet. Beide sind Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich. Neben den Werkstipendien werden im Rahmen der zweiten Jurierungsrunde, deren Grundlage die eingereichten Werke im Helmhaus sind, dieses Jahr Atelieraufenthalte in Paris, Genua und Kunming vergeben.  

Videoraum: Susanne Hofer, By The Sea, 2017 (l.) und Ursula Sulser, Mittelholzers Doppelgänger, 2017/2018 (r.). Foto: Lorenzo Pusterla
Videoraum: Susanne Hofer, By The Sea, 2017 (l.) und Ursula Sulser, Mittelholzers Doppelgänger, 2017/2018 (r.). Foto: Lorenzo Pusterla

Als externe Jurygäste hat die Kommission für Bildende Kunst die Kunstwissenschaftlerin Bärbel Küster (Professorin an der Universität Zürich) und den Künstler Jan Kiefer (Freiburg/Basel) eingeladen. Der Stipendienjury gehörten zudem die Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich Roland Roos (Künstler), Sabine Rusterholz Petko (Kunsthistorikerin und Kuratorin) und Sabine Schaschl (Direktorin Museum Haus Konstruktiv, Zürich) an.

Die offizielle Stipendienverleihung erfolgt anlässlich der Vernissage von Freitag, 13. Juli 2018, durch Stadtpräsidentin Corine Mauch. Ebenso wird hier das Stipendium für Kunstvermittlung 2018 vergeben.

Veranstaltungen

Lynne Kouassi: Healing 2018, 2018. Foto: Lorenzo Pusterla
Lynne Kouassi: Healing 2018, 2018. Foto: Lorenzo Pusterla

«Textklinik»: Für die Erstellung der Saaltexte zu ihren Werken wurde allen Kunstschaffenden, die in der 2. Wettbewerbsrunde vertreten sind, eine «Textklinik» angeboten. Zusammen mit dem Kunstkritiker Samuel Herzog konnten die Kunstschaffenden die Texte zu ihren Werken perfektionieren. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Willkommen in der Problemzone!» diskutieren Samuel Herzog und die KünstlerInnen Lynne Kouassi, Ursula Sulser und Ben Rosenthal Fragen rund um die Vermittlung von Kunst durch Texte (Donnerstag, 19. Juli 2018, 18.30 Uhr).

«Das KünstlerInnendasein»: Zu verschiedenen Terminen während der gesamten Ausstellungsdauer sind Künstlerinnen und Künstler der Stipendienausstellung jeweils während eines Nachmittags im Helmhaus anwesend und geben Auskunft über das von ihnen gezeigte Werk.

Performances: Das Wiedererstarken performativer Formate in der bildenden Kunst spiegelt sich auch in der Stipendienausstellung. Nicole Bachmann zeigt ihre Performance «Personare» für eine Tänzerin und eine Schauspielerin am 21. August 2018 um 19.30 Uhr, während Robert Steinberger am 26. Juli 2018 in seiner Arbeit «let me go … down» auftritt (19.30 Uhr).

Weitere Veranstaltungen und Vermittlungsangebote:

«Refaire la Kunstszene»: Während schon die Stipendienschau ein Abbild der Zürcher Kunstszene ist, wird der hiesigen Kunstlandschaft Ende Jahr mit der «Kunst: Szene Zürich 2018» noch mehr Platz eingeräumt. Am 23. August 2018, 18.30 Uhr, diskutieren verschiedene am Projekt Beteiligte, wie eine kleinteilige Kunstszene zu einer grossen «Kunst: Szene» zusammenwachsen kann.

«Lieblinge der Herzen»: Wie schon in den beiden letzten Jahren hat das Publikum wieder die Möglichkeit, in der Stipendienausstellung seine «Lieblinge der Herzen» zu küren. Die drei KünstlerInnen, deren Werke das Publikum am meisten interessieren, geben am Donnerstag, 30. August 2018, um 18.30 Auskunft dazu.

5-Uhr-These mit einem Künstler und Kurator aus Kunming: 2017 hat sich eine senegalesische Schriftstellerin zur Stipendienausstellung geäussert, dieses Jahr reagiert ein Kurator aus Zürichs Partnerstadt und Aufenthaltsort von StipendiatInnen Kunming auf die Zürcher Kunst (8. August 2018, 17 Uhr). Führungen durch die Ausstellung für Erwachsene und Kinder mit Jurymitgliedern und Kuratoren sowie den Kunstvermittlerinnen Kristina Gersbach und Andrea Huber runden das Veranstaltungsprogramm ab.

Das Programm

Simon Ledergerber: unnütze Ecken, 2018. Foto: Lorenzo Pusterla
Simon Ledergerber: unnütze Ecken, 2018. Foto: Lorenzo Pusterla

Vernissage: Freitag, 13. Juli, ab 18 Uhr
19 Uhr: Stipendienverleihung
Corine Mauch, Stadtpräsidentin, Barbara Basting, Ressortleitung Bildende Kunst der Stadt Zürich
Jurybericht: Mitglied der Stipendienjury 2018

13. Juli – 2. September 2018
«Das KünstlerInnendasein»
Über die gesamte Ausstellungsdauer verteilt sind Künstlerinnen und Künstler der Stipendienausstellung jeweils für einige Stunden im Helmhaus anwesend und geben Auskunft über ihr ausgestelltes Werk.

Donnerstag, 19. Juli 2018, 18.30 Uhr
«Willkommen in der Problemzone Stipendienausstellungstexte machen—weh»
Lynne Kouassi, Ursula Sulser, Ben Rosenthal, KünstlerInnen der Stipendienschau, und Samuel Herzog, Schreiber, im Gespräch mit Daniel Morgenthaler

Donnerstag, 26. Juli 2018, 19.30 Uhr
«let me go ... down»
Performance von Robert Steinberger

Mittwoch, 8. August 2018, 17 Uhr 5-Uhr-These
«Art from Zurich makes me want to sleep»
Luo Fei, Künstler und Kurator aus Kunming, im Gespräch mit Daniel Morgenthaler (in Englisch)

Dienstag, 21. August 2018, 19.30 Uhr
«Personare»
Performance von Nicole Bachmann,
Performerinnen: Anna Procter und Patricia Langa

Donnerstag, 23. August 2018, 18.30 Uhr
«Refaire le monde? Refaire la Kunstszene!»
Runder Tisch mit Daniela Keiser, Künstlerin, Markus Weiss, Künstler, und Barbara Basting, Alexandra Blättler und Lorenz Hubacher vom Projektteam «Kunst: Szene Zürich 2018»

Donnerstag, 30. August 2018, 18.30 Uhr
«Lieblinge der Herzen»
Über die drei ausgestellten Arbeiten, die das Publikum am meisten interessieren, sprechen die drei KünstlerInnen mit Barbara Basting, Ressortleitung Bildende Kunst der Stadt Zürich, und Marcel van Eeden, Co-Kurator der Ausstellung.

Samstag, 1. September 2018, 19–2 Uhr
Lange Nacht der Museen
20, 22, 24 Uhr: Konzerte von Tabasoom

«Tabasoom» heisst «Lächeln», und dafür sorgt diese Band, bestehend aus fünf afghanischen Freunden, die sich in einem Flüchtlingslager kennengelernt haben.

FÜHRUNGEN

Sonntag, 5. August 2018, 11 Uhr mit Luigi Archetti und Bärbel Küster

Donnerstag, 16. August 2018, 18.30 Uhr mit Kristina Gersbach

Sonntag, 26. August 2018, 11 Uhr mit Kristina Gersbach

Sonntag, 2. September 2018, 11 Uhr Parallelführung für Kinder ab 5 Jahren und ihre Eltern, mit Kristina Gersbach und Andrea Huber

KINDER IN DER AUSSTELLUNG

Samstag, 18. August 2018, 14 Uhr Kinderführung, Ateliertisch für Kinder ab 5 Jahren, mit Andrea Huber

Sonntag, 2. September 2018, 11 Uhr Parallelführung für Kinder ab 5 Jahren und ihre Eltern, mit Andrea Huber und Kristina Gersbach

  

Weitere Informationen