Global Navigation

«Der White Cube ist nicht neutral»

Die Künstlerin Lynne Kouassi

Die Ausstellung «of Color» im Helmhaus Zürich bringt KünstlerInnen zusammen, die sich mit Farbe auseinandersetzen, sei es als PoC, People of Color*, oder indem sie Farbe oder auch Nicht-Farbe als künstlerisches Gestaltungsmittel verwenden. Die in London und Zürich lebende Künstlerin Lynne Kouassi greift dabei in den Ausstellungsraum selbst ein. Im Gespräch erläutert sie ihr Vorgehen.

Ich sitze mit der Künstlerin Lynne Kouassi im Café und spreche mit ihr über die kommende Ausstellung «of Color» im Helmhaus und über die zwei Arbeiten, die sie zeigen wird. Mit dem Werk «Orientierung» will die Künstlerin die weisse Vorherrschaft im Helmhaus – zumindest die der Ausstellungsräume – mittels einer neuen Farbe zerschlagen. Just an diesem Tag formt sich die Stadt unter einem wilden Schneegestöber zu einer konturlosen, weissen Masse und die Frage, ob und wie Farbe die Wahrnehmung beeinflusst, drängt sich auf.

Foto: Zoe Tempest
Während der Ausstellung «of Color» ist der Boden im Helmhaus nicht weiss. (Foto: Zoe Tempest)

Nathalie Killias: Lynne Kouassi, Sie haben sich vorgenommen mit Ihrer Arbeit den Ausdruck der weissen Dominanz, der die Ausstellungsräume im Helmhaus prägt, zu brechen. Oder konkreter gesagt, Sie möchten den Boden des White Cube's unter einer nicht-neutralen Farbschicht begraben. Was stört Sie am White Cube?

Lynne Kouassi: Der White Cube gibt vor, neutral zu sein. Aber das stimmt nicht. Weiss ist so wenig neutral, wie es die Bezeichnung Europäer ist oder Männer die Norm der Menschheit darstellen. Meine Arbeit knüpft bei diesem Punkt an den postkolonialen, feministischen Diskurs an. Aber hinter dieser Intervention verbirgt sich mehr: Es geht auch darum, wie Kunst verstanden wird. Denn der weisse Raum nimmt sich nicht zurück, sondern er drängt sich vielmehr in den Vordergrund und negiert die physische Präsenz der Rezipienten. Daraus resultiert eine vorwiegend intellektuelle Auseinandersetzung mit Kunst. Mit einer anderen Bodenfarbe möchte ich die Ausstellungsbesucher erden – und ihnen so die Möglichkeit bieten, Kunst auf unterschiedlichen Ebenen zu rezipieren.

 

Für welche Bodenfarbe haben Sie sich entschieden und warum?

 

Farben haben eine sehr vielfältige Wirkung auf uns. Sie beeinflussen unseren Zustand und unser Verhalten. Zudem können sie auf ganz verschiedenen Ebenen gelesen werden, wobei sich die jeweiligen Zuweisungen für dieselbe Farbe oft widersprechen. Für die Ausstellung im Helmhaus habe ich ein helles Violett ausgesucht. Dafür gibt es mehrere Gründe: Violett ist eine Farbe, die zwischen Rot und Blau vermittelt und vermeintliche Gegensätze wie weiblich/männlich miteinander vereint.

«Quick Guide» für wertschätzenden Umgang

Die andere Arbeit, die Sie zeigen, trägt den Titel «Gastgeschenk fürs Kloster Dornach». Sie haben das Werk während Ihrer Residency «Aussteigen-auf-Zeit» im Kloster Dornach konzipiert. Es besteht aus zwei Teilen, einem Quick Guide für wertschätzende Umgangsformen und aus alternativen Altarbildern. Im Quick Guide beschreiben Sie sich als «jungen, braunen, weiblichen Künstler». Warum gerade diese Zuordnungen?

Während meines Aufenthalts im Kloster Dornach hat sich herauskristallisiert, dass ich im Alltag in diesen Kategorien diskriminiert werde. Dabei haben alle meine Gesprächspartner wirklich versucht, nett zu sein. Leider haben das nur die wenigsten tatsächlich geschafft. Ich glaube, das liegt daran, dass man zu wenig für Leute wie mich sensibilisiert ist. Für den Quick Guide habe ich deshalb fünf Grundregeln definiert, anhand derer unser Verhalten immer wieder hinterfragt werden sollte. Ich hoffe, dass ich damit immer häufiger nicht nur vermeintlichen, sondern tatsächlich wertschätzenden Kontakt mit meiner Umwelt haben kann.

*PoC: Der Begriff «People of Color» ist eine Bezeichnung, die insbesondere in der US-amerikanischen Gesellschaft von Menschen verwendet wird, die sich nicht als «Weiss» beschreiben.

Text: Nathalie Killias
Fotos: Lynne Kouassi

Website von Lynne Kouassi: www.lynnekouassi.com

Die Ausstellung «of Color» im Helmhaus Zürich dauert vom 15. Februar bis 7. April 2019 

Weitere Informationen