Global Navigation

Kunststipendien der Stadt Zürich 2020

Kunststipendien der Stadt Zürich 2020

Pascale Birchler, Eine fremde Stunde, 2020, div. Materialien
Pascale Birchler, Eine fremde Stunde, 2020, div. Materialien

Das Ressort Bildende Kunst der Stadt Zürich und das Helmhaus präsentieren die Werke von Zürcher Künstler*innen, die sich 2020 um ein Werk- oder Atelierstipendium bewerben und die Hürde der ersten Jurierungsrunde genommen haben. Dieses Jahr wird aufgrund der Corona-Pandemie und ihrer weitreichenden Folgen – gerade auch für Kunstschaffende – die zur Verfügung stehende Stipendiensumme zu gleichen Teilen auf alle Teilnehmer*innen der 2. Runde verteilt.

Die Kunststipendien der Stadt Zürich finden dieses Jahr unter aussergewöhnlichen Umständen statt. Monatelang bestimmte der Lockdown das Alltagsleben in unserer Stadt. Rasch war klar, dass die Kunst- und Kulturschaffenden von den Folgen der Pandemie besonders hart getroffen sind. Ausstellungen wurden von heute auf morgen geschlossen oder abgesagt, Jobs gekündigt. Auch die Kunstförderung ist in dieser Situation besonders gefragt und gefordert – ebenso wie das Publikum, dessen Blick auf Kunst sich unter dem Eindruck der neuen Realität vielleicht verändert.

Latefa Wiersch, Monsterhood Part II, Tuntschi, a cultural appropriation, 2020, Video HD
Latefa Wiersch, Monsterhood Part II, Tuntschi, a cultural appropriation, 2020, Video HD

Die aktuelle Ausstellung steht daher unter dem Vorzeichen der Solidarität, aber auch einer tastenden Rückkehr zu einer neuen, noch in vielem ungewohnten Normalität. So verzichten wir dieses Jahr auf die öffentliche Vernissage. Vor allem wird die Stipendiensumme in diesem aussergewöhnlichen Jahr, in dem viele Künstler*innen existentiell bedroht sind, von Stadtpräsidentin Corine Mauch ausnahmsweise einmal gleichmässig unter allen Künstler*innen verteilt. Statt des gewohnten Veranstaltungs- und Vermittlungsangebots gibt es Anpassungen, die den Spielregeln zum Schutze von unser aller Gesundheit Rechnung tragen. So finden Sie neu im Laufe der Ausstellung Podcast-Gespräche mit den beteiligten Kunstschaffenden hier auf unserer Homepage www.helmhaus.org.

Louisa Gagliardi, No Place Like Home, 2020, nail polish, ink on PVC
Louisa Gagliardi, No Place Like Home, 2020, nail polish, ink on PVC

Im Rahmen der Stipendienausschreibung durch Stadt Zürich Kultur wurden 170 gültige Gesuche eingereicht. Von diesen kamen 35 in die zweite Runde. Die ausgewählten Kunstschaffenden wurden eingeladen, ein Werk für die Ausstellung im Helmhaus Zürich einzureichen. Diese Ausstellung wurde 2020 von Esther Kempf (Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) und Mirjam Bayerdörfer, freie Kuratorin und Künstlerin, eingerichtet. Neben den Werkstipendien werden dieses Jahr 4 Atelieraufenthalte in Paris und Genua vergeben. Die Atelieraufenthalte wurden aufgrund der Bewerbungslage dieses Jahr auf Empfehlung der Jury nach der 1. Runde vergeben.

Als externe Jurygäste hat die Kommission für Bildende Kunst die Kuratorin Yasmin Afschar (Aargauer Kunsthaus, Aarau) sowie den freien Kurator Andreas Fiedler eingeladen. Der Stipendienjury gehörten zudem die Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich Roland Roos (Künstler), Sabine Rusterholz Petko (Kunsthistorikerin und Kuratorin) und Sabine Schaschl (Direktorin Museum Haus Konstruktiv, Zürich) an. An Stelle der Jurierung der 2. Runde richtet die Stipendienjury dieses Jahr besondere Empfehlungen zuhanden der Ankaufsgruppe der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich aus.

Weitere Informationen