Hilfsnavigation

Global Navigation

Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2014

19. Juli bis 7. September 2014

Die Vielfalt von Zürcher Kunst im grossen Saal des Helmhauses
Einblicke ins aktuelle Zürcher Kunstschaffen - vielfältig und vital.

Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2014

 

Die Ausstellung zu den «Werk- und Atelierstipendien» im Helmhaus bietet alljährlich eine Momentaufnahme der hiesigen Kunstszene: Hier manifestieren sich Themen, Tendenzen und Theorien, die die Künstlerschaft heute beschäftigen. Die meist eigens für die Ausstellung entstandenen Werke von 33 Kunstschaffenden reaktivieren verglühte Popsternchen, verbessern die Akustik des Helmhaus oder erinnern an ein dunkles Kapitel Zürcher Geschichte. An der Vernissage wird bekannt, welche Künstlerinnen und Künstler im Rahmen der städtischen Kunstförderung mit einem Stipendium ausgezeichnet werden.

Das Präsidialdepartement schreibt als Element der städtischen Kulturförderung im Bereich der Bildenden Kunst jährlich Werkstipendien und Atelieraufenthalte im Ausland aus. Die sich per Dossier bewerbenden Künstlerinnen und Künstler durchlaufen ein juriertes, zweistufiges Auswahlverfahren, das in die Ausstellung «Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2014» im Helmhaus Zürich mündet. Vom 19. Juli bis 7. September zeigt das Helmhaus nun die Werke von 33 KünstlerInnen und Kunstkollektiven, die von der Jury für die zweite Runde ausgewählt wurden. (Die Namen der Künstlerinnen und Künstler entnehmen Sie bitte der beiliegenden Einladungskarte.) Wie im letzten Jahr zeichnen auch 2014 die Künstlerinnen Dominique Lämmli und Veronika Spierenburg, beide Mitglieder der städtischen Kunstkommission, für das Ausstellungskonzept verantwortlich.

Die Stipendienjury, die Werkbeiträge und Ateliers in Paris, Genua, Kunming, New York, Hamburg und neu auch in Istanbul verleiht, setzt sich dieses Jahr zusammen aus Giovanni Carmine (Kunsthistoriker und Leiter Kunst Halle St. Gallen) und Andreas Vogel (Kunsttheoretiker und Leiter der F+F Schule für Kunst und Mediendesign), beide Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich. Als GastjurorInnen walten 2014 die KünstlerInnen Vanessa Billy und Shahryar Nashat, sowie Hilar Stadler, Leiter des Museum im Bellpark im luzernischen Kriens.

Vernissage und Vergabe der Stipendien

Anlässlich der Medienvorbesichtigung vom 18. Juli werden die Gewinnerinnen und Gewinner der Stipendien für Bildende Kunst 2014 bekanntgegeben, die die Jury anhand der im Helmhaus ausgestellten Werke eruiert hat. (Wir bitten Sie, bezüglich der Bekanntgabe der prämierten Künstlerinnen und Künstler eine Sperrfrist bis 18. Juli 2014 um 19 Uhr einzuhalten.) Zudem haben Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit, Barbara Basting, Ressortleiterin Bildende Kunst der Stadt Zürich, Daniela Strika, Assistenz Ressortleitung Bildende Kunst, Simon Maurer, Leiter Helmhaus Zürich und Daniel Morgenthaler, Kurator Helmhaus Zürich Fragen zur Kunstförderung allgemein und zur Stipendienausstellung im Speziellen zu stellen. Die offizielle Preisverleihung erfolgt anlässlich der Vernissage von Freitag, 18. Juli 2014 durch Stadtrat Richard Wolff.
Ebenso wird dann die Gewinnerin oder der Gewinner des Stipendiums für Kunst-
vermittlung 2014 bekanntgegeben.

Veranstaltungen

Das Veranstaltungsprogramm beinhaltet Führungen durch die Ausstellung für Erwachsene und Kinder mit den Kunstvermittlerinnen Kristina Gersbach und Andrea Huber und den Jurymitgliedern Andreas Vogel und Giovanni Carmine. Daniel Morgenthaler, Kurator am Helmhaus Zürich, lädt ebenfalls zu einer Führung und zu zwei sogenannten «5-Uhr-Thesen» ein: zwei Gesprächen, in denen je eine These behandelt wird, die in direktem Zusammen-hang zur aktuellen Ausstellung steht. In diesem Fall geht es in beiden «Thesen» um Fragen der Sichtbarkeit und Relevanz von Ausstellungen wie der Stipendienschau: Am 23. Juli äussert sich Galerist Jean-Claude Freymond-Guth zur Frage, ob die Stipendienschau von den internationalen Kunst-Playern im Löwenbräu Kunstareal zur Kenntnis genommen wird. Am 27. August geht es im Gespräch mit Hilar Stadler darum, wie solche Ausstellungen seine Arbeit als Leiter des Museum im Bellpark Kriens beeinflussen.

Die Lange Nacht der Museen von Samstag, 6. September bildet gleichzeitig die Finissage der Stipendienausstellung. Das Helmhaus bleibt von 19 bis 02 Uhr geöffnet. Um 20, 22 und 24 Uhr finden Konzerte von Palin & Panzer statt: Herausgelöst aus den legendären JJ & Palin drehen Sarah Palin und Michael Panzer mit Stimme, Gitarre und Schlagzeug an einem Karussell voller Emotionen.

Termine:

Vernissage: Donnerstag, Freitag 18. Juli 2014, 18 Uhr. Stipendienverleihung 19 Uhr.

5-Uhr-These mit Galerist Jean-Claude Freymond-Guth: "Vom Löwenbräu aus ist die Stipendienausstellung nicht sichtbar: Mi 23. Juli, 17 Uhr

5-Uhr-These mit Hilar Stadler, Leiter Museum im Bellpark, Kriens: Mi 23. August, 17 Uhr

Drei Konzerte mit Palin & Panzer im Rahmen der Langen Nacht der Museen am Sa 6. September, 20, 22 und 24 Uhr

Lange Nacht der Museen: Sa 6. September, 19-02 Uhr. Eintritt mit Kombiticket

Führungen: 24. Juli, 18.30 Uhr; 3. August, 11 Uhr; 14. August, 18.30 Uhr; 31. August, 11 Uhr; 4. September, 18.30 Uhr

Führungen für Kinder: 23. August, 14 Uhr; 31. August 11 Uhr

Arienne und Pascale Birchler: I'm just passing through - I don't live here anymore.
Arienne und Pascale Birchler: I'm just passing through - I don't live here anymore.

Grosser Saal 1. Stock: Einblicke ins aktuelle Zürcher Kunstschaffen.
Grosser Saal 1. Stock: Einblicke ins aktuelle Zürcher Kunstschaffen.

Vielfalt auch im grossen Saal des 2. Stocks
Vielfalt auch im grossen Saal des 2. Stocks: mit Skulpturen, Malerei, Zeichnungen und Installationen.

Weitere Informationen