Hilfsnavigation

Global Navigation

Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2017

15. Juli bis 27. August 2017

Vernissage: Freitag, 14. Juli 2017, 18 Uhr

Durchblicke: Aktuelle Zürcher Kunst von Ilona Rüegg (vorne), Lena Amuat und Zoë Meyer (hinten links) und Daniel V. Keller (hinten rechts)
Durchblicke: Aktuelle Zürcher Kunst von Ilona Rüegg (vorne), Lena Amuat und Zoë Meyer (hinten links) und Daniel V. Keller (hinten rechts). Foto: Lorenzo Pusterla

Auch dieses Jahr zeigt das Ressort Bildende Kunst der Stadt Zürich im Helmhaus die Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die die Hürde der ersten Jurierungsrunde bei der Bewerbung um eines der begehrten städtischen Werk- und Atelierstipendien genommen haben. Die in der Ausstellung präsentierten Werke sind zugleich Grundlage für die Stipendienvergabe durch die städtische Jury.

Im Rahmen der Stipendienausschreibung durch Stadt Zürich Kultur wurden 185 Gesuche eingereicht. Von diesen 185 Gesuchen kamen 41 in die zweite Runde; die ausgewählten Kunstschaffenden wurden eingeladen, ein Werk für die Ausstellung im Helmhaus Zürich einzureichen. Diese Ausstellung, die vom 15. Juli bis zum 27. August dauert, wurde von Luigi Archetti und Marcel van Eeden eingerichtet, beide Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich. Neben den Werkstipendien werden im Rahmen der zweiten Jurierungsrunde, deren Grundlage die eingereichten Werke im Helmhaus sind, Atelieraufenthalte in Paris, Genua, Kunming, New York und Istanbul vergeben. Dieses Jahr kommen zusätzlich die Rotations-Ateliers Varanasi und Buenos Aires hinzu.

Adam Cruces (*1985): Evening Breath, 2017, Acryl, Brieftasche, Kerzen, Leinwand, Karton, Keramik, Haar, Seife, Wasser, 140 x 240 x 45 cm
Adam Cruces (*1985): Evening Breath, 2017, Acryl, Brieftasche, Kerzen, Leinwand, Karton, Keramik, Haar, Seife, Wasser, 140 x 240 x 45 cm. Foto: Lorenzo Pusterla

Als externe Jurygäste hat die Kommission für Bildende Kunst die Kuratorin Nadine Wietlis-bach (Photoforum Pasquart, Biel) sowie den Künstler Hinrich Sachs, Basel, eingeladen. Der Stipendienjury gehörten zudem die Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich Dominique Lämmli (Künstlerin und Professorin ZHdK), Pablo Müller (Kunsthistoriker und Kunstkritiker) und Sabine Schaschl (Direktorin Museum Haus Konstruktiv, Zürich) an. An der Medienvorbesichtigung vom 14. Juli 2017 werden die diesjährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten bekanntgegeben. Das Ressort Bildende Kunst, Vertreter des Helmhaus und Kommissionsmitglieder führen in die Stipendienausstellung ein und stehen für Fragen zur Verfügung. Die offizielle Stipendienverleihung erfolgt anlässlich der Vernissage von Freitag, 14. Juli 2017, durch Stadtpräsidentin Corine Mauch. Ebenso wird hier das Stipendium für Kunstvermittlung 2017 vergeben.

Veranstaltungen

Vorne Milenko Lazic (*1979): Storm in a Teapot, 2017, Diverse Materialien, 180 x75 x 75 cm
Vorne Milenko Lazic (*1979): Storm in a Teapot, 2017, Diverse Materialien, 180 x75 x 75 cm. Foto: Lorenzo Pusterla

Was die OrganisatorInnen der Stipendienausstellung denken – beziehungsweise was ihnen manchmal sogar weh tut – wird zu Beginn der Ausstellung verhandelt: In der Veranstaltungsreihe «Willkommen in der Problemzone!» diskutieren verschiedene Beteiligte die Heraus-forderungen einer Gruppenschau mit 41 Werken – und noch viel mehr To Dos (Donnerstag, 20. Juli 2017, 18.30 Uhr).

Was hingegen die Besucherinnen und Besucher der Stipendienausstellung meinen, das wird gleich an zwei Abenden diskutiert: Wie letztes Jahr hat das Publikum wieder die Möglichkeit, seine «Lieblinge der Herzen» zu küren. Die drei KünstlerInnen, deren Werke das Publikum am meisten interessieren, geben am Donnerstag, 24. August 2017, um 18.30 Auskunft dazu. Als neues Format wird das «Wunschkonzert Kunstförderung» eingeführt: Die Kuratorin Patrizia Keller, der Künstler Roland Roos und die Ressortleiterin Bildende Kunst der Stadt Zürich, Barbara Basting, nehmen am Donnerstag, 17. August 2017, 18.30 Uhr, Stellung zu den vom Publikum formulierten Forderungen an die Kunstförderung.

Wie internationale Gäste auf die Zürcher Kunst reagieren, zeigt sich in der 5-Uhr-These mit der senegalesischen Autorin und Zürcher «Writer in Residence» Ken Bugul (Mittwoch, 9. August 2017, 17 Uhr) oder in der Veranstaltung der Künstlerin Aurélie Mermod mit dem Detroiter Künstler Antonio Cosme (Donnerstag, 27. Juli 2017, 18.30 Uhr).

Ergänzt wird das Vermittlungsprogramm wie gewohnt mit Führungen durch die Ausstellung für Erwachsene und Kinder mit dem Kurator Luigi Archetti und dem Jurymitglied Nadine Wietlisbach sowie den Kunstvermittlerinnen Kristina Gersbach und Andrea Huber.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler

Lena Amuat & Zoë Meyer
Habib Asal
Aubry Broquard
Livio Baumgartner
Muriel Baumgartner
Lukas Beyeler
Roman Blumenthal
Julia Bodamer
Françoise Caraco
Bettina Carl
Chalet 5
Delphine Chapuis Schmitz
Adam Cruces
De La Fuente Oscar De Franco
Marc Elsener
Aurèle Ferrier
Christopher Füllemann
Roman Gysin
Marianne Halter & Mario Marchisella
Ana Hofmann
Tom Huber
Chantal Kaufmann
Daniel V. Keller
Verica Kovacevska
Milenko Lazic
Michael Meier & Christoph Franz
Aurélie Mermod
Mickry 3
Christof Nüssli
Ursula Palla
Marion Ritzmann
Ilona Ruegg
Romy Rüegger
Patric Sandri
Vittorio Santoro
Karoline Schreiber
Veronika Spierenburg
Nora Steiner
Riikka Tauriainen
Peter Tillessen
Philip Ullrich

Programm im Detail

Unten Peter Tillessen (*1969): Eight Sound Pieces, 2017. Holz, Schallplattenspieler, Kabel, Vinyl Singles, Covers, Plattenbürsten, Kugelschreiber auf Karton, Design: Elextrosmog, Zürich, Ton, ca. 60 Min., 80 x 100 x 220 cm. Oben Roman Blumenthal (*1980): Crosswalk, 2016–2017, Öl auf Baumwolle, 10 Bilder à 110 x 85 cm
Unten Peter Tillessen (*1969): Eight Sound Pieces, 2017. Holz, Schallplattenspieler, Kabel, Vinyl Singles, Covers, Plattenbürsten, Kugelschreiber auf Karton, Design: Elextrosmog, Zürich, Ton, ca. 60 Min., 80 x 100 x 220 cm. Oben Roman Blumenthal (*1980): Crosswalk, 2016–2017, Öl auf Baumwolle, 10 Bilder à 110 x 85 cm. Foto: Lorenzo Pusterla

Vernissage
Freitag, 14. Juli 2017, 18 Uhr
19 Uhr: Stipendienverleihung
Corine Mauch, Stadtpräsidentin
Barbara Basting, Ressortleitung Bildende Kunst der Stadt Zürich
Jurybericht: Mitglied der Stipendienjury 2017

Stipendienjury
Dominique Lämmli, Pablo Müller, Sabine Schaschl (Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) Hinrich Sachs, Künstler und Autor, Nadine Wietlisbach, Kuratorin und Direktorin Photoforum Pasquart in Biel (GastjurorInnen)

Ausstellungskonzept
Luigi Archetti und Marcel van Eeden

Organisation
Stadt Zürich Kultur, Ressort Bildende Kunst, Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich und Helmhaus Zürich

Veranstaltungen
Donnerstag, 20. Juli 2017, 18.30 Uhr
«Willkommen in der Problemzone! Stipendienausstellungen machen – weh»
Akteurinnen und Akteure, die in die Organisation der Stipendienausstellung
involviert sind, tauschen sich aus über besetzte Monitore, kleine Sorgen – und
zu grosse Kunstwerke.

Donnerstag, 27. Juli 2017, 18.30 Uhr
«Detroit Effect»
Antonio Cosme, Künstler, Aktivist und Permakulturexperte aus Detroit, USA, spricht mit der Künstlerin Aurélie Mermod über die aktuelle Situation in Detroit, den Bankrott von 2013, urbane Erneuerung, ökologischen Rassismus, kulturelle Appropriation und lokal organisierten Widerstand.

Mittwoch, 9. August 2017, 17 Uhr
5-Uhr-These
«L’art de Zurich n’est pas facile à lire»
Ken Bugul, Autorin aus dem Senegal und als «Writer in Residence» bis Dezember 2017 in Zürich, im Gespräch mit Daniel Morgenthaler (in Kooperation mit Literaturhaus Zürich und Stiftung PWG)

Donnerstag, 17. August 2017, 18.30 Uhr
«Wunschkonzert Kunstförderung»
Patrizia Keller (Kuratorin des Nidwaldner Museums), Roland Roos (Künstler und Mitglied der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) und Barbara Basting (Ressortleitung Bildende Kunst der Stadt Zürich) diskutieren die Wunschliste, die Besucherinnen und Besucher der Stipendienausstellung an die Kunstförderung richten.

Donnerstag, 24. August 2017, 18.30 Uhr
«Lieblinge der Herzen»
Die drei KünstlerInnen, deren Werke das Publikum am meisten interessieren, geben Auskunft über ihre Arbeit.

Führungen
Sonntag, 23. Juli 2017, 11 Uhr, mit Luigi Archetti (Mitglied der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) und Nadine Wietlisbach (Direktorin Photoforum Pasquart und Gastjurorin)
Donnerstag, 3. August 2017, 18.30 Uhr, mit Kristina Gersbach
Sonntag, 20. August 2017, 11 Uhr, mit Kristina Gersbach
Sonntag, 27. August 2017, 11 Uhr, Parallelführung für Kinder ab 5 Jahren und ihre
Eltern, mit Kristina Gersbach und Andrea Huber

Kinder in der Ausstellung
Sonntag, 27. August 2017, 11 Uhr, Parallelführung für Kinder ab 5 Jahren und ihre Eltern, mit Andrea Huber und Kristina Gersbach

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 11–18 Uhr
Donnerstag 11–20 Uhr
Montag geschlossen
Dienstag, 1. August 2017, 11–18 Uhr
Samstag, 12. August 2017 (Street Parade), geschlossen

  

Weitere Informationen