Global Navigation

Projekt Metamorphosis: Kinderfreundliche Wohnquartiere

Banner Projekt Metamorphosis: Kinderfreundliche Wohnquartiere. Ab nach draussen: Treffpunkt Quartier.

Städte, die für Kinder geplant sind, sind lebenswert für alle Bewohnerinnen und Bewohner. Diesem Grundsatz folgt das EU-Projekt Metamorphosis. Das Projekt hat zum Ziel, die Aufenthaltsqualität in städtischen Siedlungen und Quartieren zu verbessern – hin zu kinderfreundlichen Umgebungen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie gut erreichbar, sicher und gestaltbar sind und den Kindern die Möglichkeit geben, sich frei zu bewegen und dabei mit anderen Kindern Kontakte zu knüpfen. Es sind Orte mit viel Grün, mit Spiel- und Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen und Austauschen einladen. Orte, die eine nachhaltige Verkehrsentwicklung fördern. Oder anders gesagt: Es sind Orte, wo sich alle wohlfühlen.

Das Projekt startete im Juli 2017 und läuft bis im Mai 2020. Neben Zürich beteiligen sich sechs weitere Städte (München, Graz, Meran, Alba Iulia, Tilburg, Southampton).

Projekt Metamorphosis in Zürich

In Zürich wird das Projekt in der Siedlung Bändli (Genossenschaft BEP) in Altstetten und in der Siedlung Tiefenbrunnen (städtische Liegenschaften) im Seefeld durchgeführt. Zwischen April 2018 und September 2019 werden verschiedenen Massnahmen umgesetzt, um die Umgebung der beiden Siedlungen kinderfreundlicher zu machen, um die stadtgerechte Mobilität zu fördern und um die Nachbarschaftsbeziehungen zu stärken.

In beiden Siedlungen wurde anfangs April 2018 eine Verleihstation für nachhaltige Mobilität eingerichtet, mit E-Bikes, E-Cargo-Bikes und Kindervelos, die den Bewohnerinnen und Bewohnern gratis zur Verfügung stehen. Zwischen April und Juni 2018 führt das Projektteam zusammen mit externen Partnern zudem Veloreparatur-Workshops,  Schulprojektwochen zum Thema Mobilität und öffentlicher Raum, eine Quartieranalyse mit Kindern, geführte Veloausflüge sowie die Entwicklung eines Quartierspaziergangs durch. Im September 2018 wird die erste Welle von Massnahmen mit einem Strassenfest in den beiden Siedlungen abgeschlossen und gefeiert.

Strassenfest Grünau am 29. September 2018 mit Stadtrat Richard Wolff
Strassenfest Grünau am 29. September 2018 mit Stadtrat...
Strassenfest Grünau am 29. September 2018 mit Stadtrat Richard Wolff
Strassenfest Grünau am 29. September 2018
Strassenfest Grünau am 29. September 2018
Strassenfest Grünau am 29. September 2018
Strassenfest Tiefenbrunnen am 22. September 2018
Strassenfest Tiefenbrunnen am 22. September 2018
Strassenfest Tiefenbrunnen am 22. September 2018
Strassenfest Tiefenbrunnen am 22. September 2018
Strassenfest Tiefenbrunnen am 22. September 2018
Strassenfest Tiefenbrunnen am 22. September 2018
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat...
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat...
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat...
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat...
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat...
Kinder der Siedlungen stellen ihre Quartieranalyse Stadtrat Richard Wolff vor.

Aktuell

Hintergrund

Metamorphosis ist Teil des 8. Rahmenprogramms der EU für Forschung und Innovation (Horizon 2020). Das Projekt startete im Juli 2017 und läuft bis im Mai 2020. Es beteiligen sich sieben Städte (München, Graz, Meran, Alba Iulia, Tilburg, Southampton, Zürich), drei Universitäten und drei Fachbüros. In allen sieben Städten werden in den nächsten zwei Jahren Massnahmen durchgeführt, um Stadtquartiere kinderfreundlicher zu machen, die stadtgerechte Mobilität zu fördern und Nachbarschaftsbeziehungen zu stärken. Dabei wird grosser Wert auf den Einbezug von Kindern gelegt, denn diese wissen am besten, was kinderfreundlich bedeutet.

Der Schweizer Projektanteil wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI finanziert. Das Projekt wird vom Tiefbauamt der Stadt Zürich unterstützt und begleitet. Das Beratungsbüro synergo Mobilität – Politik – Raum ist unter anderem für die Umsetzung des Pilotprojekts in Zürich verantwortlich.

Die Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt Zürich sollen in Handlungsempfehlungen zuhanden Gemeinden, Quartieren, Liegenschaftenverwaltungen, Immobilienbesitzer oder Schulen etc. überführt werden. So ist beispielsweise die Erweiterung des Beratungsangebots «Impuls Mobilität» um das Thema kinderfreundliche Mobilität geplant. Die Handlungsempfehlungen werden basierend auf der Evaluation der Massnahmen erarbeitet und liegen voraussichtlich anfangs 2020 vor.

Damit für andere Städte und Siedlungen Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können, wird untersucht, ob und wie die verschiedenen Massnahmen wirken. Hierzu sind Messungen und Vorher-/Nachher-Befragungen bei den Bewohner/-innen vorgesehen.

Projektteam

Weitere Informationen